23.04.2010, 14:00 Uhr

DIE ERFOLGSSERIE SOLL AUCH GEGEN MATTERSBURG HALTEN

Die Erfolgsserie soll auch gegen Mattersburg halten

Sieben Spiele ungeschlagen, 17 aus 21 möglichen Punkten – die Veilchen blühen diesen Frühling richtig auf und dementsprechend motiviert geht die Wiener Austria auch in das Duell gegen den SV Mattersburg am Sonntag.


Für Trainer Karl Daxbacher ist die Devise klar: „Wir wollen den Europacup jetzt endgültig klar machen. Mit einem Sieg gegen Mattersburg kämen wir diesem Ziel einen großen Schritt näher.“ Die größte Gefahr bei den Burgenländern geht für den violetten Coach eindeutig vom Sturmduo aus: „Naumoski und Waltner sind immer für ein Tor gut. Auf sie gilt es aufzupassen. Wenn unsere Abwehr aber ähnlich souverän wie in den vergangenen Spielen agiert, bin ich diesbezüglich sehr optimistisch.“


Antriebsfeder Nummer eins ist für die Daxbacher-Truppe nicht zuletzt der Vizemeistertitel, der weiter absolut in Greifweite liegt: „Es wäre eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit. Die drei Punkte auf Rapid sind aufholbar. Voraussetzung ist aber klarer Weise ein Sieg gegen Mattersburg.“


Mit Sicherheit nicht dabei sein wird laut Coach Daxbacher übrigens der wiedergenesene  Youngster Rubin Okotie: „Rubin ist gesund aber noch nicht völlig matchfit. Er hat diese Woche erstmals voll mit trainiert, ein Einsatz wäre daher noch etwas verfrüht. Rubin ist am Weg zurück, aber für alle Seiten heißt es jetzt noch ein wenig Geduld zu beweisen. Es macht erst Sinn für ihn zu spielen, wenn er wirklich wieder völlig fit ist und sein ganzes Potential ausschöpfen kann.


AG-Vorstand Thomas Parits freut sich wie der Trainer schon auf das Aufeinandertreffen mit Mattersburg: „Wir haben zuletzt sehr brav gepunktet. Die Ausgangssituation ist vielversprechend, aber trotzdem haben wir in Wahrheit noch nichts erreicht. Wir wollen den Qualifikationsplatz für die Europa League ins Trockene bringen und dafür wird die Mannschaft am Sonntag ordentlich Gas geben.“

 

Weitere Informationen zum Mattersburg-Match:


Verletzte & gesperrte Spieler
Verletzt fehlen Milenko Acimovic (Mensikus-OP), Rubin Okotie und Szabolcs Safar (noch im Aufbau). Fraglich ist Emin Sulimani (Probleme im Hüftbeuger).

Gesperrt ist niemand, nach der nächsten gelben Karte wären Joachim Standfest, Emin Sulimani, Julian Baumgartlinger und Jacek Bak gesperrt.


Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr. Am Sonntag ab 12.30 Uhr an den Vorverkaufskassen beim Stadion.

Bislang sind knapp 6.700 Karten abgesetzt, am Spieltag müssen Besucher der Osttribüne nach wie vor einen Lichtbild-Ausweis mit sich führen.


Infos zu Parkmöglichkeiten
Jeder Stadionbesucher kann sein Auto bequem auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 14:00 Uhr bis zum Spielbeginn Uhr im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle