17.07.2010, 13:02 Uhr

DAXBACHER HEIZT VOR MATTERSBURG AN

Daxbacher heizt vor Mattersburg an

Jetzt geht’s also auch in der Bundesliga und für alle Austria-Fans los! Der Rasen ist gestutzt, die Linien sind gezogen, die Banden stehen und die Sitze warten darauf, benützt zu werden. Nach dem Geisterspiel-Auftakt am Donnerstag kommt nun der SV Mattersburg an den Verteilerkreis. Dabei sollen die Burgenländer für die Fehler, die man selber beim 2:2 gegen die Bosnier gemacht hat, büßen.


Bereits um 10 Uhr war am Freitag schon wieder Training auf dem Gelände beim Horr-Stadion, bei der anschließenden Pressekonferenz sagte Trainer Karl Daxbacher: „Ich freue mich schon auf unser erstes Spiel mit unseren Fans im Rücken. Sie waren in der vergangenen Saison immer eine großartige Unterstützung und ich gehe davon aus, dass sich nach dem Mattersburg-Match noch mehr für ein Jahres-Abo entscheiden werden.“


Bislang sind 4.250 Stück verkauft, damit es noch viel, viel mehr werden, müssen auch die Ergebnisse passen. Das Hinspiel-Remis gegen NK Siroki Brijeg (Rückrunde am 22. Juli) „ist zwar nicht die erhoffte gute Ausgangsposition“ (AG-Vorstand Thomas Parits), aber wenigstens hat man die Gewissheit, dass der Gegner mit einer soliden Leistung auch auswärts zu biegen wäre.


„Wenn Brijeg Chancen hatte, dann nur nach groben Fehlern von uns“, analysiert Daxbacher, der ansonsten eine klare Feldüberlegenheit sah, die nicht belohnt wurde. Parits ergänzt: „Die beiden Gegentore dürfen nicht passieren. Wir waren nicht gut, haben Geschenke verteilt. Das ändert aber nichts daran, dass wir über neunzig Minuten diktiert und zweimal einen Rückstand aufgeholt haben.“ 


Für die Bundesliga-Heimpremiere am Sonntag (18:30 Uhr) erwartet Parits einen ähnlich schweren Gang, allerdings mit einem bessern Ende für uns. „Mattersburg wird eine harte Nuss, aber diese Hürde müssen wir nehmen. Das gäbe einen Schub fürs Selbstvertrauen für das Rückspiel in Brijeg sowie die Meisterschaft.“


Daxbacher legt nach: „Wir haben uns vorgenommen, erfolgreich zu starten. Gegen Mattersburg kann man daheim durchaus von einem Pflichtsieg sprechen.“ Schaffen wir das, werden sich garantiert noch mehr Veilchen ein Abo holen!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. SK Puntigamer Sturm Graz 30 51
3. CASHPOINT SCR Altach 30 51
4. FK Austria Wien 29 50
5. FC Flyeralarm Admira 30 40
6. SK Rapid Wien 29 34
7. RZ Pellets WAC 30 34
8. SV Mattersburg 30 33
9. SKN St. Pölten 30 31
10. SV Guntamatic Ried 30 27
» zur Gesamttabelle