01.10.2010, 13:10 Uhr

DAXBACHER & CO. PEILEN GEGEN STURM DEN ZWEITEN SIEG AN

Daxbacher & Co. peilen gegen Sturm den zweiten Sieg an

Bereits am morgigen Samstag steigt Teil zwei im Duell zwischen der Wiener Austria und Sturm Graz. Vergangene Woche hatten die Veilchen mit einem 2:0-Erfolg das bessere Ende für sich und ein weiterer Sieg im Horr-Stadion wäre für Austria-Coach Karl Daxbacher gerade in der jetzigen Situation enorm wichtig: „Der Kurs stimmt wieder und wir wollen unbedingt gewinnen, denn gelingt es, dann hätten wir den Anschluss zur Tabellenspitze endgültig wieder geschafft.“

 

Daxbacher weiß aber auch, dass dabei keine leichte Aufgabe wartet: „Sturm hat bisher auswärts durchwegs überzeugt und ist noch ungeschlagen. Ein 3:0-Sieg in Ried und ein 4:0 beim LASK sind Warnung genug. Es wird für uns zu Hause um nichts leichter als im ersten Match.“

 

Auch im Hinblick auf die Heimbilanz gibt es für „Daxi“ Aufholbedarf: „Wir haben bekanntlich zu Hause in dieser Saison nicht immer geglänzt und für mein Team ist es ein zusätzlicher Ansporn, unsere Fans im Horr-Stadion mit einer starken Leistung für ihr Engagement zu belohnen.“

 

Warum es bisher zu Hause mitunter noch nicht nach Plan laufen wollte, ist für Daxbacher leicht erklärbar: „Es ist keine Entschuldigung, aber in die Phase der beiden Niederlagen gegen Ried und Wacker sind viele Europacupspiele gefallen. Eine Reihe von Spielern war verletzungsbedingt nicht dabei und einige die gespielt haben, waren teils nicht wirklich fit.“

 

Nun präsentiert sich die Situation für ihn dafür deutlich entspannter: „Abgesehen von Heinz Lindner und dem erkrankten Marin Leovac stehen mir alle Spieler zur Verfügung. Eine Situation, die es innerhalb einer Saison nicht allzu oft gibt, über die wir uns aber natürlich sehr freuen.“

 

Die Ausgangslage ist also vor dem Schlager gegen die Steirer nicht die schlechteste, aufpassen heißt es gegen die Truppe von Coach Franco Foda allemal, weiß sein violettes Pendant: „Nach der zweikampfschwachen Leistung mit wenigen Fouls, werden sie bei uns dieses Mal mit Sicherheit deutlich härter einsteigen. Trotzdem wird auch Sturm versuchen spielerische Akzente zu setzen, auch wenn sie uns vermutlich nicht ins offene Messer laufen.“

 

Sein Rezept gegen Sturm: „Genauso gut Fußball spielen und kombinieren wie im ersten Aufeinandertreffen. Wir wollen ihnen wenige Situationen bieten, um überhaupt in die Zweikämpfe zu kommen.“ Die gefährlichsten Spieler bei der vermutlich kontrollierten Offensive der Grazer: „Das Sturmduo Szabics und Kienast sowie die Außenspieler Bukva und Hölzl können schon für viel Schwung sorgen, aber wir werden dagegen halten.“

 

Ob es Umstellungen in der Aufstellung geben wird, ließ sich Daxbacher noch nicht entlocken: „Möglich, dass wir nur mit einem Sechser spielen und Junuzovic in die Mitte gezogen wird. Ich lasse mir alle Optionen offen.“ Einzige fixe Änderung: Der wiedergenesen Markus Suttner wird auf der linken Abwehrseite statt Marin Leovac zum Zug kommen.

 

AG-Vorstand Thomas Parits versprüht für die letzte Partie vor der fast zweiwöchigen Länderspielpause jedenfalls Optimismus: „Eine ähnlich kämpferische und kompakte Leistung wie in Graz ist Voraussetzung für einen Sieg. Spielerisch hat es zuletzt mit unserem Kombinationsspiel schon sehr gut geklappt. Wir wollen unsere Heimbilanz verbessern, die Chance ist da und mit dem Publikum in Rücken wollen wir sie auch unbedingt nützen.“


Weitere Informationen zum Match gegen Sturm Graz:

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE beim Horr-Stadion oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Spieltag ab 9 Uhr, ab 17:30 Uhr Vorverkaufskassen der Osttribüne beim Stadion.

Bislang sind 7.500 Tickets abgesetzt.

 

Erweitertes Service bei "Bundesliga ON EAR"
Seit dem Frühjahr 2010 bietet die Österreichische Fußball-Bundesliga gemeinsam mit vier Klubs Bundesliga ON EAR als spezielles Service für blinde und sehbehinderte Fans an. Schon bisher waren viele Fans per Radio im Stadion oder mittels Livestream über die Bundesliga-Homepage bei den Heimspielen von Austria Wien, SK Rapid, Puntigamer Sturm Graz und Red Bull Salzburg mit dabei.

Bei der  Wiener Austria wird das Service bei Bundesliga ON EAR ab diesem Heimspiel noch ausgebaut.

Über die neue Frequenz 97.5 MHz werden neben dem Spiel auch aktuelle Vorberichte, Interviews, Stimmen aus der Pressekonferenz und eine Fußballregelserie mit ÖFB-Schiri-Manager Fritz Stuchlik übertragen. Beginn der Sendung ist um 16:30 Uhr. Weitere Infos gibt es unter www.bundesliga.at/on_ear.

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle