04.05.2010, 14:00 Uhr

DAXBACHER & CO. BRENNEN AUF DEN DERBY-SIEG!

Daxbacher & Co. brennen auf den Derby-Sieg!

Austria-Trainer Karl Daxbacher eröffnet die Derby-Pressekonferenz im Horr-Stadion am Dienstagvormittag beinahe philosophisch: „Wenn ein Ziel erreicht ist, dann ist das nur eine Station am Weg zu einem neuen Ziel. Unser Euroapcup-Startplatz ist mit dem Sieg gegen den LASK eingefahren. Jetzt wollen und werden wir das Wiener Derby gewinnen. Die nächste Vorgabe ist dann Platz zwei.“

 

Eine klare Kampfansage Richtung Hütteldorf, die angesichts der starken Vorstellungen der Veilchen, die bereits seit neun Runden ungeschlagen sind (7 Siege, 2 Remis), durchaus Berechtigung hat. „Meine Mannschaft ist unglaublich motiviert und überzeugt, dass wir Rapid gerade vor unseren eigenen Fans bezwingen.“ 

 

Vom Spiel selbst erwartet sich der violette Coach im Vergleich zum vergangenen Skandalderby im Hanappi-Stadion eine deutliche Leistungssteigerung: „Das Match von damals ist abgehakt. Jeder hat gesehen, was dort passiert ist. Beide Teams sind derzeit sehr gut in Schuss und vor allem spielerisch stark. Ich erwarte mir daher einen offensiven Schlager auf hohem Niveau.“

 

Auch mit dem violetten Paraderesultat von 1:0 könnte Daxbacher gut leben: „Knappe Siege zu feiern, ist eine Qualität. Gerade weil wir defensiv zuletzt sehr sicher gestanden sind, haben wir viele Punkte gesammelt.“ Bei einem objektiven Kräftevergleich hätte die Wiener Austria für ihn im Vergleich zum Stadtrivalen jedenfalls die Nase vorne: „Sie haben, wie auch wir, individuell sehr starke Spieler wie Hofmann, Boskovic oder Jelavic. Trotzdem schätze ich unser gesamtes Paket im Durchschnitt doch stärker und ausgeglichener ein.“

 

Überhaupt ist Daxbacher mit der Entwicklung seiner jungen Mannschaft sehr zufrieden: „Wenn man bedenkt, dass Spieler, die von kleineren Klubs wie Kärnten, Altach, Kapfenberg oder 1860 München kamen, durchwegs den qualitativen Sprung geschafft haben, kann sich das sehen lassen. Auch unsere eigenen Youngsters wie Aleksandar Dragovic, Markus Suttner oder Marin Leovac haben eine tolle Entwicklung hinter sich. Selbst ohne Mr. Austria Milenko Acimovic hat mein Team bewiesen, dass es allen Unkenrufen zum Trotz, sehr starke Leistungen abliefern kann.“

 

Die Spieler und die gut 13.000, großteils violetten Fans, im seit Tagen restlos ausverkauften Horr-Stadion brennen also schon auf das 293. große Wiener Derby. Genauso wie Austria AG-Vorstand Thomas Parits: „Die Stimmung in der Mannschaft und bei den Fans ist fantastisch. Ich bin sehr optimistisch. Das Stadion wird ein echter Hexenkessel für unseren Gegner, der die Austria hoffentlich zum Derby-Sieg treiben wird!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle