26.01.2010, 10:42 Uhr

DAS EIGENGEWÄCHS WILL HOCH HINAUS

Das Eigengewächs will hoch hinaus

Als Aleksandar Dragovic vor exakt zwei Jahren zum ersten Mal mit der Kampfmannschaft in Marbella auf Trainingslager war, war der Name des damals 16jährigen nicht einmal allen Mitspielern geläufig. Die meisten werden sich wahrscheinlich sogar gefragt haben, wen Georg Zellhofer von der U19 der Austria-Akademie da mitgenommen hat? Heute muss man das Ausnahmetalent, das mit 17 Jahren schon Stammspieler wurde, niemandem mehr vorstellen.

 

In Sachen Marbella, wo die Violetten noch bis zum 30. Jänner im Trainingscamp sind, ist Dragovic mittlerweile fast schon ein Routinier. Der Innenverteidiger mit den serbischen Wurzeln ist zum dritten Mal in Folge mit der Austria an der Costa del Sol zur Frühjahrsvorbereitung. Auf die Frage, ob Spanien eines seiner Traumländer zum Fußballspielen wäre, antwortet er: „Es wäre natürlich sehr reizvoll. Der technisch versierte Fußball ist zum Zusehen einfach schön, obwohl es für einen Verteidiger hier wahrscheinlich schwieriger zu spielen ist als in England oder Italien.“

 

England – das wäre übrigens das Sahnehäubchen für ihn. „Die Fans, die Stimmung in den Stadien, dort wird der Fußball so richtig gelebt. Die Premier League ist für mich die beste Liga der Welt.“

 

Die starken Leistungen, die er Woche für Woche an der Seite von Jacek Bak („Ein überragender Abwehrchef, von ihm kann ich noch so viel lernen, ich versuche seinen Spielstil zu kopieren“) abliefert, sind auch vielen internationalen Scouts nicht verborgen geblieben. Ausländische Topklubs jagen das Juwel, von einem konkreten Angebot weiß er allerdings nichts. „Ich will mich damit auch nicht beschäftigen. Ich habe noch bis Sommer 2011 einen Vertrag bei Austria Wien und bin hier sehr zufrieden.“

 

Keinen Hehl macht er daraus, dass es natürlich einmal sein Ziel ist, ins Ausland zu wechseln. „Wenn es ein Angebot gibt und die Austria mich vor Ablauf meines Vertrags hergibt, dann können wir weiterschauen. Ich werde es jedenfalls nicht erzwingen.“

 

Keinesfalls neidisch blickt das Eigengewächs auf seinen Freund David Alaba, der ebenfalls vor zwei Jahren mit den Violetten in Marbella war, bereits im Sommer 2008 zum FC Bayern wechselte und dort bereits im Profikader Fuß fassen kann. „Ich freue mich für David. Er hat sich das hart erarbeitet und deswegen auch verdient. Zudem ist es für Österreich super, wenn einer von uns bei den Bayern zum Zug kommt.“

 

Was er sagen würde, wenn der FCB auch bei ihm anklopfen würde? „Sicherlich nicht nein“, lacht Dragovic, der aber weiß, dass es bis dahin noch ein steiniger Weg ist. „Ich will jetzt einmal mit der Austria meine Ziele veredeln. Wir haben im Frühjahr eine gute Auslosung und haben alle Chancen Meister zu werden. Wir könnten heuer viel erreichen.“ So wie er selber, wenn er weiterhin solche Galaauftritte hinlegt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle