25.05.2010, 14:10 Uhr

DAS AUSTRIA-MUSEUM FREUT SICH NACH DEM ERSTEN GEBURTSTAG SCHON AUF DAS JUBILÄUMSJAHR

Das Austria-Museum freut sich nach dem ersten Geburtstag schon auf das Jubiläumsjahr

Im Trubel rund um das turbulente Saisonfinale 2009/2010 ging das einjährige Jubiläum des FK Austria Wien-Museums am 11. Mai fast etwas unter. Zu Unrecht, denn gerade dieser einjährige Geburtstag wurde mehr als würdig begangen.

 

Vizepräsident Rudi Reisner begrüßte die zu diesem Geburtstagsfest exklusiv eingeladenen Fördermitglieder des Museums und bedankte sich für die wertvolle Unterstützung bei der Gestaltung des Museums. Er unterstrich in seinen Begrüßungsworten die große Bedeutung des Museums für den Verein. Reisner zeigte sich stolz, dass die Austria als nach wie vor einziger Verein in Österreich die Vereinsgeschichte in dieser Form präsentiert und wies auf die große Tradition der Austria hin, die sich in den zur Schau gestellten Exponaten widerspiegelt.

 

Austrias Finanz-Vorstand Mag. Markus Kraetschmer erinnerte sich an seine Anfänge als Austria-Anhänger, als Besucher der Westtribüne und gab einen Streifzug über seine schönsten aber auch bittersten Stunden als Verantwortlicher des Vereines. Der Verein arbeite derzeit sehr emsig an den Vorbereitungen der 100-Jahr-Feierlichkeiten, wobei er für das Jubiläumsspiel als Ziel das „Toppen des Jubiläumsspieles anlässlich der 90-Jahr-Feiern, damals gegen den FC Bayern München“ anklingen ließ. 

 

Vorstand Tommy Parits erinnerte an seine schönsten Momente als Spieler der Austria. Dazu gehörte sicherlich das Erreichen des Europacupfinales im Jahre 1978. Seinem, bei seinem Amtsantritt als General Manager im Jahre 2006, angestrebten Ziel „die alten Austrianer wieder zurückzuholen und wieder zu einer großen Austria-Familie zu werden“ ist er schon sehr nahe gekommen.“

 

Auch Austria-Publikumsliebling Michi Wagner war bei diesem Geburtstagsfest anwesend und zeigte sich begeistert von der Gestaltung des Museums. Er selber durchlief ja alle Nachwuchsstationen bei der Austria und fühlt sich noch immer sehr stark mit diesem Verein verbunden. Für ihn zählt das Erringen des Meistertitels 2003 sicherlich zu den aufregendsten Momenten seiner Karriere. Er absolviert derzeit die Ausbildung für die A-Trainer-Lizenz und fungiert als Spielertrainer beim TSV Obergänserndorf.

 

Abschließend überbrachte Gemeinderat Mag. Thomas Reindl in Form einer riesigen Torte, auf der das Wappen der Stadt Wien und das Museums-Eingangsportal in „süßer“ Form aufgebracht war, die herzlichsten Geburtstagswünsche der Stadt Wien und insbesondere des Bürgermeisters Michael Häupl. In seinem Statement wies Mag. Reindl auf die große Bedeutung des Austria-Museums für die Stadt hin, weil damit auch ein Teil der Geschichte der Stadt repräsentiert wird und für das Auseinandersetzen mit der Vergangenheit ein wichtiger Beitrag geleistet wird.

 

So wie schon im ersten Jahr des Bestehens sind gerade auch angesichts des 100-Jährigen Jubiläums der Wiener Austria wieder einige besondere Aktionen rund um das Museum der Wiener Austria geplant. Man darf also gespannt sein!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle