Violett ist mehr... 09.04.2010, 13:37 Uhr

DANONE NATIONS CUP AM SONNTAG IM HORR-STADION

Danone Nations Cup am Sonntag im Horr-Stadion

Der Danone Nations Cup feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal findet der größte internationale Fußball-Nachwuchs-Wettbewerb mittlerweile statt. Und die Bilanz kann sich sehen lassen: Zehntausende Kinder in rund tausend Mannschaften bekamen im letzten Jahrzehnt ihre Chance, an den großen Traum zu glauben. Für die Siegermannschaft, das Team Danone Österreich, ging bzw. geht jedes Jahr ein besonderer Traum unter dem Danone-Nations-Cup-Motto „Believe in your dreams“ in Erfüllung: Vor den Augen von Danone-Nations-Cup-Schirmherr Zinedine Zidane kickt die beste Nachwuchsmannschaft Österreichs – dieses Jahr beim Weltfinale Ende September in Johannesburg im WM-Stadion – gegen die besten Mannschaften der Welt.
 
Zinedine Zidane: „Weltmeisterschaft für Kinder“
„Der Danone Nations Cup ist eine echte Weltmeisterschaft für Kinder. Für mich wäre es ein Traum gewesen, wenn ich als Kind eine derartige Gelegenheit bekommen hätte, so ein tolles Abenteuer zu erleben. Es ist für alle Kinder der Welt eine einzigartige Chance“, so Zidane.

 

Karriere-Sprungbrett für künftige Stars
Der Danone Nations  Cup hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder als Karriere-Sprungbrett erwiesen Ein Highlight setzte vor einigen Jahren Christian Derflinger. Derflinger wurde im Jahr 2006 beim Danone Nations Cup im Rahmen des Österreich-Finales gescoutet und zu einem Probetraining zum FC Chelsea eingeladen. Doch auch der FC Bayern München hängte sich an seine Fersen. Mit Erfolg, denn Christian spielt derzeit höchst erfolgreich in der Jugendmannschaft des FC Bayern.

 

Aleksandar Dragovic wiederum erreichte im Jahr 2003 mit dem Team Danone Österreich beim Danone Nations Cup Weltfinale den sensationellen vierten Platz, mittlerweile ist er bekanntlich Stammspieler bei der Wiener Austria und im Nationalteam unter Didi Constantini. Beim Danone Nations Cup Weltfinale 2008 in Paris wurde Mario Maric (SK Rapid Wien) zum weltbesten Torhüter gewählt. Maric setzte sich mit herausragenden Paraden gegen seine 39 Konkurrenten durch und wurde persönlich von Zinedine Zidane vor tausenden Zuschauern für diese Leistung geehrt, ganz nach dem Motto „believe in your dreams“!

 

Qualifikationsturnier – Österreich-Finale – Weltfinale
Doch bis zum Treffen mit Zinedine Zidane müssen sich Österreichs beste Nachwuchsteams bei der harten Qualifikation in Österreich messen, die am Samstag, 10. 4., in Scheiblingkirchen (NÖ) ausgetragen wird. Das Teilnehmerfeld liest sich dabei wie das „Who is Who“ der österreichischen Fußballszene: Die Nachwuchsmannschaften von FK Austria Wien, SK Rapid Wien, Red Bull Salzburg, Wiener Sportklub, First Vienna FC 1894 oder etwa SK Sturm Graz und viele andere mehr haben genannt und wollen das Ticket für Süd Afrika lösen.

 

Österreich-Finale im Horr-Stadion
Bereits einen Tag darauf werden die besten vier Mannschaften dieses Turniers im Rahmen des Meisterschaftsspiels zwischen FK Austria Wien und SK Sturm Graz den Sieger, das Team Danone Österreich 2010, vor tausenden Zusehern ermitteln. Für die siegreiche Mannschaft geht es dann von 29. September bis 4. Oktober nach Johannesburg (Süd Afrika). Der FK Austria Wien fungiert im Rahmen des Danone Nations Cup bereits zum zweiten Mal als perfekter Partner und Gastgeber des Österreich-Finales. Als Zeichen der sehr gut funktionierenden Zusammenarbeit spendet Danone zwei Fußball-Tore für den Austria-Nachwuchs.

 

Danone unterstützt Gesundheits- und Bewegungsprojekte
„Danone unterstützt weltweit zahlreiche Gesundheits-, Ernährungs- und Bewegungsprojekte für Kinder und widmet sich mit dem Danone Nations Cup speziell dem Nachwuchsfußball. Auch heuer wird das österreichische Siegerteam in Johannesburg gemeinsam mit 39 anderen Nationen wieder um den Titel Danone Nations Cup Weltfinalsieger 2010 zu spielen“, so Christoph Vavrik, Geschäftsführer Danone Österreich.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle