20.01.2010, 20:30 Uhr

BIENVENIDO A MARBELLA! AUSTRIA STARTET TRAININGSCAMP

Bienvenido a Marbella! Austria startet Trainingscamp

Auch beim neunten Mal gibt es ein erstes Mal. Obwohl der FK Austria Wien schon seit dem Jahr 2002 durchgehend seine Zelte für das Wintertrainingslager in Marbella aufgeschlagen hat, sorgte Trainer Karl Daxbacher am Anreisetag für ein Novum. Bislang trainierte die Mannschaft noch nie bei Flutlicht, diesmal war es so weit…

 

Erst um 19:30 Uhr blies er am Mittwoch in seine Pfeife und startete damit das Wintercamp 2010 an der Costa del Sol, das bis 30. Jänner laufen wird. Auch wenn es 15 Grad hatte, von der „Sol“ war um diese Uhrzeit nicht einmal in Südspanien etwas zu sehen, denn die Dunkelheit war schon lange über Marbella hereingebrochen. Dennoch kannte der Coach keine Gnade, wollte nach der langen Anreise, die das Team um 11:45 Uhr von Wien über die Zwischenstation Mallorca nach Malaga und in weiterer Folge in den Urlaubsort der Schönen und Reichen geführt hatte, die Beine der Spieler locker machen.

 

Zeit für Urlaub wird in den kommenden zehn Tagen freilich keine bleiben, immerhin werden jetzt weitere konditionelle Grundlagen sowie die Feinabstimmung für das Frühjahr gelegt. AG-Vorstand Thomas Parits, der die Mannschaft selbstverständlich in das Land des Europameisters begleitete: „Wir haben in den vergangenen Jahren hier immer perfekte Bedingungen vorgefunden und jeweils gute Saisonen zu Ende gespielt. So wird es hoffentlich auch heuer sein. Jetzt sollen die Spieler wieder den richtigen Rhythmus sowie die Form finden, die wir für den Saisonstart brauchen.“

 

 

Geschenkt wurde dem 25-Mann-Kader bereits bei der ersten Einheit nichts. Daxbacher übernahm das 20minütige Aufwärmprogramm persönlich, teilte danach drei Gruppen ein, die jeweils gegeneinander über das halbe Feld ein Match spielten.

 

Abendessen gab es erst um 21:30 Uhr – so spät wird es sonst wohl nicht, außer das Trainerteam hat noch so eine Überraschung wie die Flutlicht-Einheit parat...

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle