24.08.2010, 13:34 Uhr

BAUMGARTLINGER: „MIT FANS IM RÜCKEN WERDEN WIR AUFSTIEG SCHAFFEN!“

Baumgartlinger: „Mit Fans im Rücken werden wir Aufstieg schaffen!“

Vor bald einem Jahr feierte Julian Baumgartlinger in der WM-Qualififkation gegen Rumänien am 9. September 2009 sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft. Auch im heute veröffentlichen Teamkader für das erste EM-Quali-Spiel gegen Kasachstan (7.9.) ist der mittlerweile 6-fache Internationale nicht mehr wegzudenken.

 

Grund dafür sind nicht zuletzt die starken Vorstellungen des jungen Mittelfeldmotors im violetten Trikot. 52 Pflichtspieleinsätze in etwas mehr als einer vollen Saison sprechen hier eine klare Sprache und seit dem Europa League-Qualifikationsmatch gegen Ruch Chórzow hat der 22-jährige auch sein letztes Manko behoben. Mit einem Doppelpack gegen die Polen erzielte er seine ersten Pflichtspieltreffer für die Veilchen, was ihm doch gewaltigen Druck nahm: „Es war an der Zeit und jetzt kann ich auch vor dem Tor deutlich entspannter agieren.“

 

Beinahe hätten seine neuen Scorer-Qualitäten vor knapp einer Woche in Thessaloniki ihre Fortsetzung gefunden, als der griechische Teamkeeper Michalis Sifakis mit einer sensationellen Parade einen satten Kracher von Baumgartlinger gerade noch über die Latte drehen konnte.

 

Gerade diese Vorstöße sind angesichts einiger Verletzungsprobleme in der Mannschaft derzeit umso mehr gefordert, weiß der ehemalige U21-Teamkapitän: „Mit Milenko Acimovic und Zlatko Junuzovic fehlen unsere beiden Kreativgeister für die Offensive. Solche Ausfälle kann keine Mannschaft vollständig ersetzen, aber bekanntlich haben wir selbst ohne das Duo in Saloniki eine sehr gute Figur gemacht.“

 

Nicht zuletzt deshalb muss er im System der Doppelsechs mit Peter Hlinka seine Rolle im zentralen Mittelfeld teilweise neu interpretieren: „Klar sind von mir in solch einer Situation weit mehr Impulse gefordert. Ich halte ohnedies viel von dieser Variante, weil wir durch die Mitte weit weniger zulassen und sehr stabil stehen und die Defensive dadurch entlasten. Umgekehrt macht es mir unheimlich Spaß, mich nach vorne zu orientieren und in die Offensive einzuschalten. Dass ist natürlich weitaus leichter möglich, wenn ich trotzdem noch ein Kaliber wie Peter Hlinka hinter mir weiß.“

 

Angesichts der knappen 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel sind genau diese Qualitäten von Baumgartlinger einmal mehr gefragt. Allzu viel verändern gilt es aber für ihn im Vergleich zum Hinspiel ohnedies nicht: „Wir haben viel richtig gemacht, den Gegner mit unserer aggressiven Spielweise lange Zeit unter Kontrolle gehabt und viele Tormöglichkeiten herausgespielt. Wenn wir nur ein Viertel der großen Chancen aus Saloniki verwerten, dann ist die Gruppenphase absolut in Reichweite.“

 

Optimismus pur also bei Baumgartlinger, der laut ihm aber auch von der ganzen Mannschaft geteilt wird: „Wir alle wissen, dass wir bei Aris mit einem tollen Spiel eine Chance ausgelassen haben, aber das passiert uns nicht noch einmal.  Alle sind heiß nach dem Hinspiel, heiß auf Revanche. Wir sind absolut auf Augenhöhe mit den Griechen, spielen zu Hause und wenn wir wieder den nötigen Druck erzeugen, werden auch die Tore für uns fallen. Der Respekt ist zwar da, aber der Glaube in unsere eigenen Fähigkeiten ist deutlich größer!“

 

Der Faktor Fans ist für Baumgartlinger besonders entscheidend: „Die Europacup-Schlachten gegen Novi Sad, Metalurg Donezk oder auch Werder Bremen in der vergangenen Saison sind mittlerweile legendär. Ohne die fantastische Unterstützung von den Rängen hätten wir diese Partien nicht mehr gedreht. Gegen Saloniki brauchen wir diese lautstarke Unterstützung einmal mehr, dann werden wir es schaffen!

 

Wer bei diesem Kracher am Donnerstag noch dabei sein will, sollte sich beeilen! Nach der Nord- und der Südtribüne ist seit heute Mittag auch die Westtribüne restlos ausverkauft. Nur noch auf der Osttribüne sind rund 650 Restkarten erhältlich. Das Horr-Stadion ist also gegen Aris Thessaloniki definitiv ausverkauft!

 

 

Bitte, Vorsicht: Jeder, der eine OSTKARTE kaufen will, muss eine Austria-ID haben oder rechtzeitig eine erstellen lassen (an den Vorverkaufsstellen mit Lichtbildausweis erhältlich): Pro ID gibt es nur ein Ticket!

 

Vorverkaufszeiten im GET VIOLETT CITYSTORE
Mo bis Do von 9.00 – 18.00 Uhr sowie Sa von 9.00 – 13.00 Uhr


Vorverkaufszeiten im GET VIOLETT MEGASTORE
Mo bis Fr von 9.00 – 18.00 Uhr sowie Sa von 9.00 – 13.00 Uhr


Vorverkaufszeiten an der KASSA OST
Mo bis Fr von 12.00 – 20.00 Uhr sowie Sa von 12.00 – 18.00 Uhr


VIP-Karten sind ausschließlich über das Office OST zu beziehen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle