22.06.2010, 11:50 Uhr

BACK TO THE ROOTS – KARL DAXBACHERS RÜCKKEHR ZUM PROBEGALOPP NACH ST. PÖLTEN

Back to the roots – Karl Daxbachers Rückkehr zum Probegalopp nach St. Pölten

Am Mittwoch steht bereits das vierte Testspiel der Wiener Austria auf dem Programm. Nach einem 3:0-Erfolg gegen Austrias U19, einem 3:3 in Amstetten und dem überzeugenden 6:0-Erfolg gegen den FavAC treffen die Veilchen am Mittwoch (18:00 Uhr) auf ADEG-Erstligist St. Pölten.

Trainer Karl Daxbacher, der in Statzendorf nahe St. Pölten erstmals seine Fußballschuhe schnürte und beim Klub aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt bereits in der Akademie und als Trainer tätig war, dürfte bei den Wölfen also auf viele bekannte Gesichter treffen.


Die ersten Assoziationen von Coach Daxbacher zu seinem ehemaligen Verein: „Ich hatte dort als Trainer einer sehr erfolgreiche Zeit. Nach dem Konkurs haben wir in meinen beiden Jahren als Trainer jeweils den Meistertitel geholt und damit die Basis für die heutigen Erfolge gelegt. Ich habe großen Respekt vor der guten Arbeit die hier geleistet wird, weil es dem Klub gelungen ist, sich mit fast ausschließlich jungen heimischen Talenten konstant weiterzuentwickeln und zu verbessern.“


Sein Trainer-Pendant Martin Scherb, mit dem Daxbacher derzeit gemeinsam die Trainerweiterbildung absolviert und der seit seiner Jugend als Austria-Sympathisant gilt, feiert ausgerechnet am Mittwoch seinen 41. Geburtstag. Ein Jubiläum begeht auch der Verein selbst, ist doch das Testmatch gegen die Veilchen der offizielle Startschuss zum “10 Jahre SKNV-Jubiläumsprogramm“.


Aber nicht nur auf dem Rasen gibt es einiges für die Zuschauer. Alle, die beim Saisonstart des SKNV St. Pölten mit von der Partie sind (Einheitspreis 9 Euro), bekommen mit ihrer gültigen bezahlten Eintrittskarte ein Gratis-Getränk. Frauen und Kinder haben freien Eintritt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle