22.07.2010, 20:40 Uhr

AUSWÄRTSSIEG! AUSTRIA NACH 1:0 IN BRIJEG IN DRITTER EL-QUALIFIKATIONSRUNDE

Auswärtssieg! Austria nach 1:0 in Brijeg in dritter EL-Qualifikationsrunde

Die Wiener Austria hat am Donnerstag-Abend bei Siroki Brijeg einen 1:0 Auswärtssieg gefeiert und steigt mit einem Gesamtscore von 3:2 in die dritte Qualifikationsrunde der Europa League auf. Zlatko Junuzovic erlöste die Austria-Familie mit einem von Pinjuh abgefälschten Freistoß dabei erst in der Schlussphase. Unser Mittelfeldmotor Julian Baumgartlinger hatte zuvor kurz nach seiner Einwechslung wegen angeblichen Torraubes eine harte rote Karte gesehen.


Es muss sich für die beiden Teams wohl wie in einem Backofen angefühlt haben: 36 im Schatten der Tribüne gemessene Grad Celsius ließen nur erahnen, welche Temperaturen wohl in der prallen Sonne auf dem Spielfeld in Brijeg herrschten. Dementsprechend verhalten begann auch das Spiel, beide Teams standen zudem in der Defensive gut, für echte Chancen bot sich kaum Platz.


Obwohl die Veilchen mit Peter Hlinka nur mit einem "6er" und der Doppelspitze Jun-Linz sehr offensiv ausgerichtet angetreten waren, blieben violette Chancen vor der Pause Mangelware. Aber auch die Gastgeber hatten sichtlich mit den Bedingungen zu kämpfen, einzig Ljubic prüfte Keeper-Talent Heinz Lindner im Austria-Tor erfolglos mit einem Weitschuss (25.).


Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit rette die Stange den Violetten bei einem Ivankovic-Schuss den 0:0 Pausenstand.

 

Nach dem Seitenwechsel bot sich jedoch ein deutlich verbessertes Bild: Teilweise legte sich Schatten über das Spielfeld, angeheizt waren aber die Bemühungen der Violetten. Bei einigen guten Angriffen aus dem Spiel heraus, aber auch bei zwei Liendl-Freistößen, konnte sich aber Bandovic im Brijeg-Tor wie schon beim Hinspiel in Wien auszeichnen.


Gerade in der besten Phase der Daxbacher-Truppe erfolgte eine etwas unglückliche Attacke des erst in der 68. Minute für Peter Hlinka ins Spiel gekommenen Julian Baumgartlinger: Nach einem Ballverlust im Mittelfeld musste Baumgartlinger einen anstürmenden Spieler der Bosnier stoppen und erhielt, obwohl in der Mitte noch Manuel Ortlechner lauerte, eine wohl etwas zu harte rote Karte wegen Torraubes (74.).


Unbeeindruckt von dieser Entscheidung des spanischen Schiedsrichters Cesar Muniz Fernandez suchten Zlatko Junuzovic & Co aber die Entscheidung und in der 80. Minute war der Bann gebrochen: Zlatko Junuzovic brachte einen Freistoß gefährlich zur Mitte und Pinjuh fälschte den Ball für seinen eigenen Keeper unhaltbar ins Tor ab.

 


In der Schlussphase stemmte sich die Austria gut organisiert gegen die anstürmenden Bosnier, kämpfte mit allen Kräften um den Aufstieg. Auch Heinz Lindner stellte mit starken Paraden einmal mehr seinen Anspruch auf die Stammkeeper-Rolle unter Beweis.

 

Nach über 95 heiß umkämpften Minuten standen die Austrianer schließlich als Aufsteiger fest!

 

In der dritten Runde treffen die Violetten nun auf Ruch Chorzow aus Polen (mit 1:1 auswärts und 0:0 daheim gegen den Valletta FC aus Malta aufgestiegen).

 

Das erste Spiel wird schon am kommenden Donnerstag auswärts ausgetragen, Ticket- und Reise-Infos folgen in den kommenden Tagen auf www.fk-austria.at.

 

 

Aufstellung FK Austria Wien
Lindner - Klein, Dragovic, Ortlechner, Suttner (75. Leovac) - Stankovic (61. Schumacher), Hlinka (68. Baumgartlinger), Junuzovic, Liendl - Jun, Linz.

Aufstellung Siroki Brijeg
Bandovic - Diogo, Renato, Topic, Barisic - Roskam, Kozul (83. Weitzer), Ivankovic, Silic - Ljubic (32. Misic - 55. Pinjuh) - Varea.

 

Tor
Junuzovic (80.)


Rote Karte
Baumgartlinger (74.)


Gelbe Karten
Ivankovic und Renato

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle