24.07.2010, 14:35 Uhr

AUSTRIANER NEHMEN DEN LASK INS VISIER

Austrianer nehmen den LASK ins Visier

Beim FK Austria Wien geht es Schlag auf Schlag. Nach dem Sieg und Aufstieg in Siroki Brijeg wartet am Sonntag in Linz bereits die nächste schwere Aufgabe – der LASK (16 Uhr). Die Oberösterreicher sind in der ersten Runde richtig geprügelt worden, haben in Wr. Neustadt 0:5 verloren.

 

Trainer Karl Daxbacher kann dieses Ergebnis aber richtig einschätzen: „„Ein ganz kurioses Spiel, das nur der Fußball schreiben kann. Für mich lässt es dennoch keine Rückschlüsse für unsere Begegnung zu. Im Gegenteil, die Mannschaft will Wiedergutmachung betreiben und wird gegen uns schon wieder ganz anders auftreten.“

 

So sieht das auch Roland Linz, der vor dem LASK zwar warnt, aber auf eine Fortsetzung der positiven Ergebnisse seiner Violetten hofft: „Der LASK ist mit Sicherheit stärker als es das Ergebnis von Wr. Neustadt aussagt. Aber auch wir haben in den vergangenen Spielen unsere Qualitäten gezeigt und bewiesen, dass viel Potential in uns steckt.“

 

Davon ist auch Zlatko Junuzovic überzeugt, der in Bosnien mit seinem Freistoß den Weg zum Aufstieg frei gemacht hatte. „Wir treten als Einheit auf, keiner lässt sich hängen. Wir sind hungrig, wollen den Erfolg und immer ganz oben mitspielen.“ Hinsichtlich Sonntag meint er: „Das 0:5 war heftig, die Linzer werden sich nicht noch einmal so abschlachten lassen. Aber ich bin sehr optimistisch, dass wir wieder erfolgreich sein werden.“

 

Angesprochen auf das irre 5:4 im Sommer vor einem Jahr auf der Gugl, lächelt „Sladdi“: „Das war Wahnsinn, aber so etwas mag ich nicht noch einmal erleben. Mir ist lieber eine staubige, trockene Partie, die wir am Ende gewinnen.“

 

Auf solche Spiele steht auch Daxbacher, der über den umgemodelten LASK meint: „Für mich sind sie noch schwer einzuschätzen, da die Mannschaft ziemlich viele neue Gesichter hat und schon zu Beginn der Saison mit Verletzungen und Sperren kämpft.“

 

Ob er wieder die siegreiche Europa-League-Mannschaft aufbieten wird, lässt der Coach offen: „Das wird eine Überraschung.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle