08.08.2010, 20:30 Uhr

AUSTRIA VERPASST MIT 0:1-NIEDERLAGE GEGEN RIED DEN SPRUNG AN DIE SPITZE

Austria verpasst mit 0:1-Niederlage gegen Ried den Sprung an die Spitze

Im 500. Austria-Heimspiel im Horr-Stadion müssen die Veilchen gegen Ried eine bittere 0:1-Niederlage hinnehmen. Nach einer torlosen ersten Hälfte und einem guten Start nach der Pause traf der eingewechselte Peter Hackmair zum 1:0-Endstand für die Truppe von Trainer Paul Gludovatz.

 

Vor der Pause hatten die Violetten zwar über weite Strecken das Übergewicht im Spiel gegen die Innviertler, die besseren Möglichkeiten konnten aber die Gäste verbuchen. Nach drei Minuten packte Ivan Carril aus 30 Metern einen Bombenschuss aus, der von der Querlatte zurück ins Feld sprang (3.). Den zweiten Sitzer für die Oberösterreicher vergab danach Ewald Brenner. Nach schöner Vorarbeit von Royer und Schrammel von links zwang er Heinz Lindner im Tore der Violetten zu einer Glanzparade.

 

Die beste Chance für die Austria hatte vor der Pause Tomas Jun, dessen Weitschuss Thomas Gebauer gerade mit den Fingerspitzen noch zur Ecke klären konnte (30.). Mitgrund dafür, dass die Veilchen vor der Pause ihr Spiel nicht voll entfalten konnten, waren auch viele unnötige Härteeinlagen der Rieder, die vom Schiedsrichtergespann zunächst leider nicht geahndet wurden, ehe Referee Alexander Harkam in der Schlussphase der ersten Hälfte doch noch drei Mal den gelben Karton zog.

 

Rund eine Stunde war gespielt, da erwischte die Wiener Austria ihre beste Phase in dieser Partie. Zuerst hätte Tomas Jun beinahe einen etwas zu weiten Lochpass von Peter Hlinka in den Strafraum erwischt. Gleich im Anschluss setzte der eingewechselte Slowake nach einem Corner seinen Kopfball nur knapp über das Tor. Die dritte gute Torchance fand danach noch Zlatko Junuzovic vor, der eine Linz-Vorlage per Brust von der Strafraumgrenze in leichter Rücklage über das Tor setzte.

 

Besser machten es nach genau 73 Minuten die Rieder. Thomas Schrammel kämpfte sich an Junuzovic an der linken Flanke vorbei, legte in die Mitte ab, wo der eben erst eingewechselte Peter Hackmair mit seiner ersten Ballberührung das Goldtor für die Oberösterreicher erzielte. Die Austria drückte zwar bis zum Schlusspfiff weiter vehement aber gegen die Rieder Betonabwehr gelangen leider auch in der Schlussviertelstunde keine nennenswerten Tormöglichkeiten mehr.

 

Trotz der ersten Niederlage nach 19 Pflichtspielen gab es auch an diesem Sommerabend zumindest einen Grund zum Jubeln. Austria-Ikone und violetter Museumsdirektor Herbert Prohaska, der heute seinen 55. Geburtstag im Horr-Stadion feierte, wurde von den violetten Fans schon vor Matchanpfiff gebührend bejubelt. Nach diesem leichten Dämpfer, gilt die volle Konzentration nun den nächsten beiden Partien im Cup gegen die Ried Amateure und dem Europacup-Hinspiel bei Aris Saloniki.

 

Tor:
Hackmair (73.).

Gelbe Karten:
Hlinka bzw. Schrammel, Guillem, Hadzic, Hammerer

 

Aufstellung Austria Wien:
Lindner - Vorisek (53., Hlinka), Dragovic, Ortlechner, Suttner - Klein, Baumgartlinger (78., Salomon), Junuzovic, Liendl - Linz, Jun (72., Tiffner).

 

Aufstellung SV Ried:
Gebauer - Hadzic, Stocklasa, Riegler (75., Prettenthaler) - Brenner, Mader, Schrammel - Lexa, Carril (72., Hackmair), Royer - Guillem (81., Hammerer)

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle