30.10.2010, 18:00 Uhr

AUSTRIA HOLT IM NEUEN GEWAND GEGEN WIENER NEUSTADT NUR 1:1

Austria holt im neuen Gewand gegen Wiener Neustadt nur 1:1

Die Wiener Austria erreicht in ihren brandneuen 100-Jahre-Dressen trotz einem klaren Chancenplus im Horr-Stadion gegen Wiener Neustadt nur ein 1:1-Unentschieden. Goalgetter Roland Linz traf schon vor der Pause zur hochverdienten Führung, die Elf von Trainer Peter Schöttel glich durch Pavel Kostal mit der einzigen nennenswerten Offensivaktion der Gäste in Halbzeit eins noch aus. Im zweiten Durchgang drückten die Veilchen dann weiter mächtig aufs Tempo, erarbeiteten sich zahlreiche gute Szenen, trafen aber leider nicht mehr ins Tor.

 

Dem gestrigen Beginn der Jubiläumsfeierlichkeiten ließen die Veilchen am Samstag zunächst auch Taten folgen. In den ersten Minuten wurde Wiener Neustadt ähnlich wie der LASK förmlich in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Bereits in Minute sieben fehlte nicht viel und Marko Stankovic hätte einen katastrophalen Rückpass zur ersten ganz großen Möglichkeit für Violett erwischt. Nach gut einer Viertelstunde durften die Austria-Fans dann aber jubeln. Roland Linz war nach einem sehenswerten weiten Pass von Michael Liendl schneller am Leder als Christian Ramsebner und verwertete eiskalt an Neustadt-Schlussmann Saso Fornezzi vorbei zum 1:0.

 

Dario Tadic verpasste wenig später aus spitzem Winkel eine gute Möglichkeit auf das zweite Tor, als er einen durchgesteckten Ball von Michael Liendl freistehend klar vorbeisetzte (22.). Der Stürmer-Youngster zögerte in seiner nächsten Aktion dann eine Sekunde zu lang, als er bei einem tollen Zuspiel von Marko Stankovic ebenfalls in guter Position nicht schnell genug abzog und Pavel Kostal im letzten Moment noch klären konnte (26.). Nach etwas mehr als einer halben Stunde hätte es eigentlich schon 2:0 stehen müssen. Dario Tadic legte flach zur Mitte ab, Marin Leovac verfehlte noch, aber der völlig unbedrängte Marko Stankovic traf leider das halbleere Tor nicht (33.).

 

Trotz dieser klaren Überlegenheit und einem deutlichen Chancenplus ging die Truppe von Trainer Karl Daxbacher mit einem 1:1-Remis in die Kabine. Nach einem fragwürdigen Foulpfiff von Schiedsrichter Rene Eisner trat Ex-Veilchen Tomas Simkovic zum Freistoß an, zirkelte das Leder gekonnt in den Strafraum, wo Pavel Kostal wuchtig zum glücklichen Ausgleich einköpfte. Die erste und einzige Chance sicherte den Niederösterreichern  damit knapp vor dem Halbzeitpfiff ein schmeichelhaftes 1:1 zur Pause.

 

Die Niederösterreicher, die gleich mit sieben ehemaligen Veilchen in der Startaufstellung antraten, erwischten in den zweiten 45 Minuten den besseren Start. Georg Margreitter verfehlte hinten einen Ball, Hannes Aigner schaltete am schnellsten und setzte Alexander Grünwald ein, der aus aussichtsreicher Position aber vergab (47.).

 

Auch die Veilchen versteckten sich aber nicht. In Minute 53 scheiterte Zlatko Junuzovic nach schöner Vorlage von Marko Stankovic aus zehn Metern am gut postierten Schlussmann Saso Fornezzi, der auch gegen Roland Linz kurz darauf im Nachfassen klären konnte (69.) und  Sekunden später noch einen guten Schuss des eingewechselten Julian Baumgartlinger entschärfte.

 

Die Austria drückte also gewaltig, das 2:1 lag in der Luft, fiel aber leider nicht mehr, auch weil Schiedsrichter Eisner nach einem Zweikampf von Roland Linz und Christian Ramsebner im Strafraum (73.) nicht auf Elfmeter entschied, Joker Schumacher aus fünf Metern verstolperte und Aleksandar Dragovic in der Nachspielzeit aus zehn Metern verzog.


Tore:
Linz (16.) bzw. Kostal (38.).

Gelbe Karten:
Linz bzw. Ramsebner.


Aufstellung Austria Wien:
Almer – Klein, Dragovic, Margreitter, Leovac – Stankovic (60., Baumgartlinger), Hlinka, Junuzovic, Liendl – Linz, Tadic (67., Schumacher).

Aufstellung Wiener Neustadt:
Fornezzi – Haselberger (81., Klapf), Kostal, Ramsebner, A. Schicker – Thonhofer (74., Stanislaw), Reiter, Grünwald, Burgstaller, Simkovic - Aigner.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle