11.12.2010, 17:54 Uhr

AUSTRIA BEENDET HERBSTSAISON MIT EINEM SIEG

Austria beendet Herbstsaison mit einem Sieg

Der FK Austria Wien verabschiedet sich mit einem 2:1-Erfolg in die Winterpause. Trotz Rückstand und mit einem Mann weniger drehten die Violetten das Spiel in Mattersburg und feierten nach Toren von Tadic und Stankovic den sechsten Auswärtssieg in dieser Saison. Diesmal war es spielerisch nicht die beste Leistung, dafür mit drei Punkten eine sehr erfolgreiche.

 

Die Frage aller Fragen vor dem Anpfiff war, ob Mattersburg Ilco Naumoski bringt, oder auf ihn freiwillig verzichtet, da er ein noch ausständiges Bundesliga-Verfahren (angebliche Tätlichkeit nach der Partie letzte Woche in Wr. Neustadt) vor sich hat. Er spielte, hatte aber nichts mit dem Tor von Mattersburg nach nur neun Minuten zu tun: Pass von Doleschal auf den am Elferpunkt frei stehenden Pöllhuber, der mit einem scharfen Schuss ins Eck auf 1:0 stellen konnte.

 

Die frühe Führung war für die Hausherren eine zusätzliche Moralinjektion. Austria tat sich zu Beginn sehr schwer, hatte durch Roland Linz erst in der 24. Minute den ersten Schuss auf das Gehäuse von Borenitsch.

 

Nach und nach kam Violett aber besser ins Spiel und erzielte nach einer herrlichen Aktion über mehrere Stationen den Ausgleich: Pass von Suttner auf Stankovic, dessen wunderschöne Vorlage Dario Tadic aus wenigen Metern zum 1:1 unter die Latte donnerte (42.). Für den Ersatzmann von Tomas Jun (blieb verletzt in Wien) war es bereits der dritte Saisontreffer.

 

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag weiter. Erst prüfte Junuzovic mit einem Kracher den SVM-Keeper (54.), danach trafen Bürger (55.) und Naumoski (62.) zweimal die Latte. Da war die Austria nur noch mit zehn Mann vertreten, da Dragovic nach einem Foul, das aber keines war, mit Gelb-Rot vom Platz musste (61.).

 

Trainer Karl Daxbacher probierte trotz numerischer Unterlegenheit dennoch etwas mehr spielerische Linie in das Match zu bringen, wechselte 20 Minuten vor dem Ende Liendl für Hlinka ein. Ein guter Schachzug, denn die Austria hatte die Mattersburger weiterhin gut im Griff, konnte ihrerseits das Spiel aber auch gestalten.

 

Die Überlegenheit, die mit Fortdauer immer deutlicher wurde, nützte Stankovic: Er tankte sich über links in den Strafraum, schlenzte den Ball aufs lange Eck, Pöllhuber lenkte noch ins eigene Tor ab (78.). Damit verabschiedete sich die Mannschaft bis 9. Jänner 2011 in den Urlaub, um Kraft für das Frühjahr zu tanken.

 

SVM: Borenitsch; Höller, Malic, Chrappan (38., Pauschenwein), Pöllhuber; Doleschal, Seidl, Ilsanker, Mörz; Naumoski (71., Waltner), Bürger.

 

FK Austria Wien: Lindner; Klein, Dragovic, Ortlechner, Suttner (80., Leovac); Stankovic, Hlinka (69., Liendl), Baumgartlinger, Junuzovic; Linz, Tadic.

 

Gelb: Höller; Dragovic, Hlinka.

 

Gelb-Rot: Dragovic (61.).

 

Tore: Pöllhuber (10.); Tadic (43.), Stankovic (78.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle