04.02.2010, 11:00 Uhr

AUSTRIA AMATEURE IM ANFLUG AUF BELEK

Austria Amateure im Anflug auf Belek

Nach den Vorbereitungswochen im bitterkalten Wien brechen die Austria Amateure am Freitag endlich zu ihrem Trainingslager in wärmere Gefilde auf. Nach der Kampfmannschaft heißt es also auch für die Jungveilchen: Ab in den Süden! Ziel der Truppe von Trainer Hans Dihanich ist Belek in der Türkei. Bereits vor zwei Jahren hatte man dort seine Zelte aufgeschlagen. Ähnlich wie bei der Kampfmannschaft in Sotschi, können sich auch die Amateure auf angenehme 15 Grad Plus freuen.

 

In der Nähe des wunderschönen Hotels International Comfort Santai wird vom 5. - bis zum 12. Februar ordentlich geschwitzt, um für die Frühjahrssaison in der ADEG-Ersten-Liga bestens gerüstet zu sein. Rechtzeitig vor dem Meisterschaftstart der Wiener Austria gegen Kapfenberg werden die Amateure genau in einer Woche dann wieder in Wien landen. Trainiert wird in der hoteleigenen Anlage des IC Hotels, die über vier, nahezu perfekt gepflegte Plätze,  verfügt und nur fünf Bus-Minuten vom exklusiven Ressort entfernt ist.

 

Die Wahl fiel laut Amateure-Sportkoordinator Christian Peischl auf diese Anlage, weil sie nicht nur ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis bietet, sondern mit einer großzügig ausgestatteten Kraftkammer, einem Regenerationsbecken, einem Indoor-Pool sowie vielen anderen Einrichtungen speziell für die Bedürfnisse von Fußballteams ausgestattet ist.

 

Trainer Hans Dihanich freut sich jedenfalls schon auf etliche harte Trainingseinheiten mit seiner Mannschaft: „Wir haben in Belek die idealen Rahmenbedingungen, um noch einmal einen ordentlichen Schritt nach vorne zu machen. Speziell nach den eisigen Temperaturen in Wien sind alle schon heiß auf den echten Rasen.“

 

Im Zuge des Trainingslagers steigen auch zwei weitere Testspiele: Am Montag, dem 8. Februar, treffen die Jungveilchen auf den deutschen Drittligisten und Kultverein Stuttgarter Kickers. Am Donnerstag, dem 11. Februar, wartet als zweiter Gegner noch die zweite Mannschaft vom russischen Spitzenklub ZSKA Moskau, die als eine der besten Kaderschmieden des Landes gilt.

 

Mit an Bord ist dieses Mal auch die U19-Mannschaft (Testspielgegner: U19 des FC Basel und U18 von 1860 München) der Wiener Austria, die im gleichen Hotel residiert und zeitgleich mit den Jungveilchen ihre Einheiten absolvieren wird. Samt Betreuerstab macht sich damit ein beachtlicher 54-köpfiger violetter Tross auf den Weg in die Türkei. Nicht unter den 21 Kaderspielern der Amateure ist das Trio Heinz Lindner, Gabor Markus und Benjamin Sulimani. Sie sind allesamt mit der Kampfmannschaft nach Sotschi geflogen.


Vom Bundesheer los geeist werden konnten dafür Daniel Schöpf, Dario Tadic und Christoph Freitag. Allein David Harrer, der erst am Montag in der Kaserne einrückte, kann die Reise nicht antreten. Im Gegensatz zum Vorjahr ist im kein einziger verletzter Spieler zu beklagen. Allessamt also ideale Voraussetzungen also für ein gelungenes Trainingslager!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle