04.03.2010, 09:12 Uhr

ARNBERGER JUBELT IM LAND DES WELTMEISTERS

Arnberger jubelt im Land des Weltmeisters

Großartiger Erfolg für Austrias Nachwuchskeeper Günther Arnberger. Der aktuelle Tormann der Austria Amateure war ein sicherer Rückhalt beim 3:1-Sieg des österreichischen U20-Nationalteams in Italien.

 

Der Erfolg gelang auch und vor allem deshalb, weil die Chancenauswertung in der ersten Spielhälfte sensationell war. Freudenthaler brachte die Elf von Teamchef Hermann Stadler vor 2.000 Zuschauern in Bassano del Grappa nahe Vicenza bereits in der 5. Minute in Führung.

 

In der 24. Minute legte der Mittelfeldspieler von Austria Lustenau seinen zweiten Treffer nach. Der Nachwuchs aus dem Land des Weltmeisters war zwar tonangebend, aber auch unter Schock und nur durch Standards gefährlich.

In der 35. Minute legte Gravogl, der im 4-2-3-1-System die Spitze war, das 3:0 nach. Nach dem Seitenwechsel konnte Italien schnell durch einen Elfmeter verkürzen, erhöhte danach den Druck.

 

Aber das U20-Team stand in der Defensive sicher und wenn etwas durchkam, war Austrias Torhüter Arnberger (spielt bei den Amas statt Heinz Lindner, der bei der Kampfmannschaft zweiter Tormann ist) zur Stelle. Die ÖFB-Youngsters ihrerseits kamen durch Konter zu ihren Möglichkeiten, Gravogl lief zwei Mal alleine auf den Schlussmann der Squadra Azzurra zu, scheiterte aber beide Male.

 

So musste man bis zum Schluss zittern. Teamchef Hermann Stadler war nach dem Spiel natürlich zufrieden: „Es war ein glücklicher Spielverlauf mit den drei Toren in der ersten Halbzeit, aber schlussendlich doch ein verdienter Sieg!“

 

Vier-Nationen-Turnier, 6. Spieltag
Italien – Österreich 1:3 (0:3)
Bassano del Grappa, 2.000 Zuschauer

ÖFB-Torschützen: Freudenthaler (5., 24.), Gravogl (35.)

Österreich spielte mit: Arnberger – Grasegger, Karner, Drescher, Radakovics – Hopfer (67., Stöger), Prutsch, Kaufmann, Elsneg, Freudenthaler (67., Löffler) – Gravogl (78., Mujic).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle