18.03.2010, 12:10 Uhr

AMATEURE WOLLEN IN HARTBERG NACHLEGEN

Amateure wollen in Hartberg nachlegen

Der meteorologische Frühling zieht endlich in Österreich ein und nicht nur deswegen herrscht bei den Austria Amateuren derzeit gute Stimmung. Mit dem 4:1-Kantersieg gegen St.  Pölten blieben die Jungveilchen auch im dritten Spiel seit der Winterpause ungeschlagen und fahren mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen Richtung Steiermark, wo man am Freitag (18:00 Uhr) in Hartberg gastiert.

 

„Wir haben noch eine Rechnung mit ihnen offen“, spielt Coach Hans Dihanich auf die mehr als unglückliche 2:3-Niederlage gegen den Aufsteiger im Herbst an, bei der man eine wahre Chancenflut nicht in Tore ummünzen konnte.“ Genau das Tore schießen klappte zuletzt gegen St. Pölten schon sehr gut und darauf baut auch der Trainer: „Wir haben uns viele gelungene Offensivaktionen herausgearbeitet und hätten mit einer etwas besseren Chancenverwertung sogar noch deutlich höher gewinnen können. Defensiv waren wir nicht fehlerfrei, aber daran arbeiten wir.“ Bei aller Euphorie, weiß er aber auch um die Gefährlichkeit der Hartberger: „Zu Hause sind sie stark, wie die Aufholjagd beim 2:1-Sieg gegen die Juniors aus Salzburg vergangene Runde gezeigt hat.“

 

Läuft alles nach Plan, ist aber trotzdem ein voller Punktegewinn für den Coach der jungen Violetten drin: „Wir sind gut in Form, deutlich kompakter und gefährlicher als im Herbst und wollen den Aufwärtstrend unbedingt fortsetzen. Den ersten Lohn für die harte Arbeit im Winter haben wir eingefahren, jetzt heißt es dran bleiben und nachsetzen.“

 

Von der Kampfmannschaft wird dieses Mal voraussichtlich nur Manuel Wallner zum Team stoßen, was Dihanich aber nicht weiter Kopfzerbrechen bereitet: „Die jungen Spieler drängen nach, dann bekommen eben andere ihre Chance.“Fraglich für das Match ist Alexander Gorgon, der zuletzt leicht überknöchelt hat und wohl eine Pause einlegen wird.

 

Gelegenheit zur Revanche gibt es für den Verlierer der Partie übrigens bereits in einer Woche, wenn die Steirer zum zweiten Mal in dieser Saison im Horr-Stadion gastieren werden. Zuvor wartet am Dienstag im Schlager noch Tabellenführer und Aufstiegskandidat Nummer eins: Admira. Es geht also Schlag auf Schlag!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle