27.05.2010, 11:40 Uhr

AMATEURE WOLLEN IHRE ERFOLGSGESCHICHTE IN DER ERSTEN LIGA MIT EINEM DERBY-SIEG BEENDEN

Amateure wollen ihre Erfolgsgeschichte in der Ersten Liga mit einem Derby-Sieg beenden

Fünf Saisonen lang begeisterten die Austria Amateure in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse mit erfrischendem Offensivfußball. Nach dem Meistertitel in der Regionalliga Ost in der Saison 2004/05 stiegen die Jungveilchen unter dem heutigen Kampfmannschafts-Trainerduo Karl Daxbacher und „Sepp“ Michorl in die damalige RED-ZAC-Erste-Liga auf, wo sie als Liganeuling gleich als Herbstmeister in den Winter gingen.

 

Platz vier in der Endtabelle 2005/06 und auch die starken Leistungen unter Trainer Thomas Janeschitz in den Folgesaisonen mit zeitweilig weiteren Tabellenführungen waren ein Beweis für dieses, so gelungene, zweite Profistandbein der Wiener Austria. Mit dem schon vor Saisonstart besiegelten Zwangsabstieg geht diese so erfolgreiche Ära zumindest in der ADEG-Ersten-Liga leider vorerst zu Ende, wobei die jungen Violetten auch in der Ostliga mit einer neuerlich deutlich verjüngten Truppe für tolle Spiele sorgen werden.

 

Bevor es so weit ist, bestreiten die „Amas“ in der 33. und letzten Runde am Freitag (19:00 Uhr) ausgerechnet bei der Vienna mit einem kleinen Wiener Derby ihr letztes Match in dieser Liga. Auch für Trainer und Veilchen-Urgestein Hans Dihanich geht damit zumindest vorerst ein weiteres Kapitel in seiner langen und ruhmreichen violetten Historie zu Ende.

 

Zum Abschied will er sich mit seiner Truppe, die im Frühjahr mit Siegen gegen Titelkandidaten wie Wacker Innsbruck und Altach ihr Potential mehr als einmal aufblitzen ließ, eine gute Vorstellung abliefern: „Wir wollen einen bestmöglichen Abgang hinlegen und werden uns auch auf der Hohen Warte sicher nicht verstecken. Die Voraussetzungen waren nicht leicht, aber ich kann meiner Mannschaft, speziell im Frühjahr, kaum einen Vorwurf machen. Sie haben trotz des feststehenden Abstieg fast immer voll mitgezogen. Die Saison war lange und sicher freuen sich alle schon auf die Pause, aber ein letztes Mal wollen wir jetzt noch alles aus uns herausholen.“ In diesem Sinne heißt es morgen noch einmal kräftig Daumen frücken für die violette Kaderschmiede!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 30 68
2. FK Austria Wien 30 53
3. SK Puntigamer Sturm Graz 30 51
4. CASHPOINT SCR Altach 30 51
5. FC Flyeralarm Admira 30 40
6. SK Rapid Wien 30 34
7. RZ Pellets WAC 30 34
8. SV Mattersburg 30 33
9. SKN St. Pölten 30 31
10. SV Guntamatic Ried 30 27
» zur Gesamttabelle