11.11.2010, 10:00 Uhr

AMATEURE KÄMPFEN GEGEN SCHWECHAT UM DEN HERBSTMEISTERTITEL

Amateure kämpfen gegen Schwechat um den Herbstmeistertitel

Eine Runde vor der Winterpause in der Regionalliga Ost ist das Rennen um die Herbstmeisterschaft völlig offen. Parndorf (27 Punkte), die Austria Amateure (26 Punkte) und mit theoretischen Chancen auch noch der Wiener Sportklub (24 Punkte) rittern um die Winterkrone.

 

Die Jungveilchen benötigen für Platz eins bis zum Frühjahr einen Punkteverlust von Parndorf, das im Burgenland-Derby auf die Amateure von Mattersburg trifft. Bei einem Remis im Heideboden-Stadion ist alles drin, auch wenn Youngster Alexander Gorgon mit dieser Eventualität nicht wirklich spekulieren will: „Wir müssen unsere Hausaufgaben daheim gegen Schwechat erledigen, der Rest liegt nicht in unserer Hand und ergibt sich im Fall der Fälle dann ohnedies von selbst.“ Anpfiff des letzten Meisterschafts-Heimspiels 2010 der Jungveilchen gegen den SVS am generalsanierten und ausgebauten Platz II hinter der Nordtribüne des Horr-Stadions ist um 19:00 Uhr.

 

Mit dem 1:0-Derby-Sieg gegen die Hütteldorfer Amateure im Rücken, den Gorgon vergangene Runde mit einem echten Traumtor im Hanappi-Stadion fixierte, ging diese Woche auf alle Fälle vieles leichter, bestätigt er: „Nach vier Remis war das sicher ein kleiner Befreiungsschlag und wichtig für unser Selbstvertrauen. Wir wollen jetzt einen schönen Schlusspunkt unter eine gute Herbstmeisterschaft setzen.“

 

Auch wenn es am Ende nicht zu Platz eins reichen sollte, wäre das für ihn aber kein Beinbruch: „Wir haben bewiesen, dass wir in der Ostliga auch mit unserer blutjungen Mannschaft ganz vorne mitmischen können.“  Zwei Niederlagen aus vierzehn Spielen unterstreichen diese Behauptung und sind auch ein Mitgrund dafür, dass die jungen Violetten gegen Nachzügler Schwechat zu Hause sicher Favorit sind.

 

Trotzdem, auf die leichte Schulter sollte man die Niederösterreicher nicht nehmen, denn von den jüngsten fünf Spielen verlor Schwechat gerade eine Partie und das große Ziel des nominellen Abstiegskandidaten ist es zweifellos, über dem Strich zu überwintern.

 

Es ist übrigens nicht das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams in dieser Saison. In der Cup-Vorrunde gewannen die „Amas“ im Juli gegen Schwechat bereits mit 1:0. Torschütze damals war ein gewisser Alexander Gorgon, der in einer attraktiven Partie mit violetten Chancen am Fließband in der Schlussphase traf.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle