25.02.2010, 12:30 Uhr

AMATEURE: IM ZWEITEN ANLAUF ZUM SIEG GEGEN GRATKORN

Amateure: Im zweiten Anlauf zum Sieg gegen Gratkorn

Am morgigen Freitag geht es endlich auch für die Austria Amateure wieder los. Im Nachtragsspiel der 18. Runde der ADEG-Ersten-Liga treffen die Jungveilchen im Horr-Stadion (18:00 Uhr) auf den FC Gratkorn. Im Herbst wurde dieses Match beim Stand von 2:1 für die Amateure zur Halbzeit wegen zu dichtem Nebels abgebrochen.


An der Ausgangslage hat sich seitdem nur wenig geändert. Der angekündigte Ausverkauf bei den Gratkornern blieb aus, allein Abwehrchef Toni Ehmann beendete seine Karriere. Mit Routiniers wie Michael Sauseng, Bernd Windisch, Markus Gsellmann, Adam Cichon oder dem namhaften Sturmtrio Georges Panagiotopoulos, Bernd Bernsteiner und Ex-Veilchen Joachim Parapatits steckt somit auch weiter reichlich Qualität im Kader der Steirer.


Aber auch die Amateure, die eine exzellente Vorbereitung hingelegt haben, dürfen sich für das Frühjahr einiges erwarten. Abgesehen von einem Ausrutscher gegen Schwechat boten die jungen Violetten in ihren Testspielen durchwegs starke Leistungen. Tore fielen wie beim letzten Test gegen Leopoldsdorf (10:0) wie am Fließband. Was für Coach Hans Dihanich aber noch erfreulicher ist: „Hinten stand fast immer die Null. Hoffentlich können wir diese defensive Konstanz auch in der Meisterschaft umsetzen.“


Mit Michael Madl, Manuel Wallner, Marin Leovac, Benjamin Sulimani und Gabor Markus wird für dieses Match gleich ein Quintett zu den Amateuren stoßen, das zuletzt durchwegs bei der Kampfmannschaft trainierte.

 

In Wahrheit auch ein kleiner Wehmutstropfen für den Trainer, der gleich einige hoffnungsvolle Youngster auf die Bank oder die Tribüne setzen muss: „Der Konkurrenzkampf wird damit noch viel härter, einige andere hätten sich nach einer starken Vorbereitung auch verdient zu spielen, aber es sind eben nur elf Plätze zu vergeben.“ Positive Folge daraus: „Der Druck von der Bank ist enorm. „Keiner kann sich in den kommenden Spielen erlauben, sich einige Minuten hängen zu lassen oder nur halbes Tempo zu gehen. Dann wird ein anderer die Chance bekommen, zu beweisen, dass er es besser kann!“

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle