21.05.2010, 12:45 Uhr

ALEXANDER GORGON: „DIE KAMPFMANNSCHAFT WIRD EINE TOLLE HERAUSFORDERUNG!“

Alexander Gorgon: „Die Kampfmannschaft wird eine tolle Herausforderung!“

Vergangenen Dienstag schlug für Alexander Gorgon die große Stunde. „Es war die schönste Urlaubsverkürzung in meiner Karriere“, schmunzelt die Nummer 10 der Amateure, nachdem er von seiner „Beförderung“ in die violette Kampfmannschaft erfahren hatte. Während die Jungveilchen aufgrund des späteren Liga-Endes erst am 21. Juni  ihre Sommervorbereitung starten, wird Gorgon bereits eine Woche zuvor zu Acimovic, Junuzovic & Co. stoßen.

 

Spätestens mit dieser Frohbotschaft ist  für den 21-Jährigen Offensivallrounder ein langes Leidenskapitel abgeschlossen. Erst in diesem Frühjahr gab der 21-jähriger nach einer zweijährigen Verletzungspause und einem beinahe Karriereende  sein Comeback bei den Amateuren und ließ in seinen ersten Pflichtspielen nach einer halben Ewigkeit mehr als einmal sein Talent aufblitzen.


Nach vielen Rückschlägen ging es also ab dem Winter nur mehr bergauf und für Gorgon soll es nun auch dabei bleiben: „Ich habe ja schon öfters bei der Kampfmannschaft hinein geschnuppert und weiß daher, dass einiges auf mich zu kommt. Die Qualität, Level und Intensität sind auch dank der starken Routiniers deutlich höher. Ich kann nur davon profitieren, auch wenn es vielleicht etwas dauern könnte, bis ich das schnellere Tempo konstant gehen kann. Andere wir Markus Suttner oder Marin  Leovac haben diesen Sprung aber auch geschafft, also bin ich guter Dinge. Es wird eine tolle Herausforderung!“


Bis dahin stehen ganz abgesehen vom Urlaub allerdings bei den Austria Amateuren noch zwei Pflichtspiele in der ADEG-Ersten-Liga am Programm. Dass es im heutigen Duell der jungen Violetten mit Dornbirn (Anpfiff 19:00 Uhr) vor allem um Prämien und Prestige geht, als um eine Tabellenplatzierung ist für ihn nebensächlich. Auch wenn wir Zwangsabsteiger sind und Dornbirn keine Chance auf den Klassenerhalt mehr hat, sollte das nichts an der Einstellung ändern. Wir sind Profis und verdienen gutes Geld und dementsprechend sollte jeder genau wissen, was zu tun ist. Wir wollen aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte.“


Die 1:8-Schlappe der Vorarlberger zuletzt gegen die Admira sieht der Youngster mehr als Gefahr, denn als Ruhepolster: „Wer das Spiel gesehen hat, weiß, dass es zur Halbzeit auch anders hätte stehen können. Solche angeschlagenen Teams sind nicht zu unterschätzen. Wir müssen ohne wenn und aber voll konzentriert in das Match gehen.“

 

Nach dem letzten Saisonspiel gegen die Vienna heute in einer Woche und bevor das Abenteuer Kampfmannschaft richtig los geht, spannt Alex bei seinen Verwandten im polnischen Krakrau noch einmal richtig aus, ehe er in der ersten Garnitur der Wiener Austria erstmals richtig aufzuzeigen will.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle