08.05.2010, 14:13 Uhr

ALEKSANDAR DRAGOVIC: JEDER AUSTRIA-FAN, DER KANN, MUSS JETZT MIT UNS NACH SALZBURG!

Aleksandar Dragovic: Jeder Austria-Fan, der kann, muss jetzt mit uns nach Salzburg!

Das Wiener Derby ist Geschichte, bereits am Sonntag steht das nächste „Endspiel“ in Salzburg auf dem Programm. Austrias Abwehr-Youngster Aleksandar Dragovic, der im Duell mit unserem Stadtrivalen einmal mehr eine sensationelle Performance im Abwehrzentrum ablieferte, ist einen Tag vor diesem großen Match schon ähnlich „aufgezuckert“ wie am vergangenen Mittwoch. Sein Andenken an diesen denkwürdigen Sieg: „Ich habe beim Jubeln in der Kabine gleich meine Uhr zerstört, aber dieser Derby-Sieg war mir das wert!“

 

Der Blick ist bei unserem Teamverteidiger aber trotzdem bereits wieder nach vorne gerichtet: „Der Derby-Erfolg hat mich besonders für unsere Fans gefreut. Jetzt wollen wir aber für sie in Salzburg noch eins drauf setzen. Ich sehe die Chancen auf einen Erfolg zumindest bei 50:50. Salzburg ist trotzdem weiter der Favorit. Das Match bereitet ihnen aber sicher deutlich mehr Kopfweh als uns. Von Salzburg erwartet jeder den Titel, der Druck muss enorm sein. Sie müssen fast Meister werden, wir können, und genau hier liegt der entscheidende Vorteil für uns.“

 

Es herrscht also durchwegs Optimismus vor dem schweren Gang in die Bullen-Arena. „Wir haben zehn Runden nicht verloren und wissen, dass wir jeden schlagen können. Wer zwei Spiele vor Ende der Meisterschaft noch die Möglichkeit auf den Titel hat, der steht zu Recht dort und mit diesem Selbstvertrauen werden wir auch nach Salzburg fahren.“

 

Mit dabei sind, so hofft Dragovic, so viele Austria-Fans, wie schon lange nicht mehr: „Ich weiß nicht, ob wir das Derby ohne die zahlreichen Fans gewonnen hätten. So eine Stimmung habe ich im Horr-Stadion noch nie erlebt, nicht einmal im Europacup. Wir spüren unsere Fans, wenn sie uns anpeitschen, sie geben uns den entscheidenden Kick. Gerade auswärts ist dieser Support unglaublich wichtig, um wirklich die letzten Reserven zu mobilisieren. Jeder Austrianer, der kann, muss uns nach Salzburg begleiten -  Bus, Bahn, Auto, völlig egal. Hauptsache, so viele Violetten wie möglich sind am Sonntag im Stadion, wenn wir gegen Salzburg hoffentlich etwas Unglaubliches schaffen werden!“

 

Bei diesen Worten strahlt die Euphorie förmlich aus den Augen des 19-Jährigen, der damit Sinnbild für die große Euphorie und den Glauben an die Sensation bei jedem einzelnen violetten Spieler ist. „Wir werden in der Bullen-Arena bis zum Umfallen beißen, kratzen und kämpfen. Die Chance ist da und wir wollen sie nützen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle