15.09.2010, 16:16 Uhr

ACIMOVIC VON DEN VIELEN ANRUFEN ÜBERWÄLTIGT

Acimovic von den vielen Anrufen überwältigt

Milenko Acimovic hat sein vorzeitiges Karriereende wohl selber noch nicht realisiert. Nach wie vor hält er mehrmals telefonischen Kontakt mit einigen Leuten beim FK Austria Wien und erkundigt sich immer wieder, wie man seinen Entschluss aufgefasst habe. Dabei müsste er das gar nicht machen, denn die vielen Anrufen auf seinem Handy sollten ihm Feedback genug sein.

 

Acimovic funkt aus dem Ausland: „Es ist unglaublich, wie viele Menschen mich anrufen. Nicht nur Journalisten, auch unzählige ehemalige und aktuelle Mitspieler. Das macht mir meinen Abgang noch schwerer.“ Das Genie gesteht, dass er sich den Schritt zum Karriereende hin leichter vorgestellt hätte. „Es ist wirklich schwer für mich. Ich habe sehr lange überlegt, was ich machen soll, aber es geht mit meinem kaputten Knie eben nicht mehr.“

 

Sein vielsagender Nachsatz, bevor er wieder den roten Knopf auf seinem Handy gedrückt hatte: „Bitte, richtet allen aus, dass mich ihr Interesse an mir zu tiefst rührt. Ich werde am Mittwoch gegen Salzburg im Stadion dabei sein und mich von allen verabschieden und Danke für die wunderschöne Zeit bei der Austria sagen. Es wird für mich  eine sehr bewegende Verabschiedung werden, aber jetzt muss ich daran denken, dass ein neuer Abschnitt in meinem Leben beginnen wird.“ Auch wenn er das selber noch nicht mit allen Sinnen realisiert hat. 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle