05.01.2010, 13:30 Uhr

4.TEIL: TONI POLSTER IST AUSTRIAS UNBESTRITTENER MR. DOPPELPACK!

4.Teil: Toni Polster ist Austrias unbestrittener Mr. Doppelpack!

Im vierten und letzten Teil unserer Doppel- & Triplepack-Serie ziehen wir noch eine kurze Gesamtbilanz über die vorangegangen, fast drei Jahrzehnte. Toni Polster wird dabei in den leicht erweitertenTop 10 ganz klar zum violetten Mr. Doppelpack gekürt. Ein Spitzname, der ihn auch im weiteren Verlauf seiner Karriere bekanntlich begleiten wird. Zum Abschluss wird auch noch das eine oder andere nette Schmankerl behandelt.

 

Gleich zu Beginn die leicht adaptierten Top 10 der violetten Doppel- und Triplepacks, vierfach und fünffach-Torjäger: (Als Doppelpack zählt jedes Spiel, in dem zumindest zwei Tore erzielt wurden, wobei nachfolgend noch genauer aufgeschlüsselt wird).

 

        Name                Doppelpacks - davon   2 Tore  3 Tore  4 Tore  5 Tore
1.  Toni Polster                36                          28         6          1         1    
2.  Tibor Nyilasi                26                          17         9
3. Alfred Drabits               26                          21         5
4. Andi Ogris                    20                          19         1
5. Christian Mayrleb         16
6. Sigurd Rushfeldt           10                          8          1          1
7. Ralph Hasenhüttl           9
8. Peter Stöger                  8
9. Milenko Acimovic            7                           6          1
    Roland Linz                    7                           6          1         
    Mons Ivar Mjelde            7 
... Herbert Prohaska           6                           5          1
... Manfred Zsak                  5

  

 

Wie die oben angeführte Wertung zeigt, thront Toni Polster unangetastet an der Spitze. Gleich 36 Mal erzielte er zumindest zwei Tore in einem Pflichtspiel. In der bereinigten Doppelpackwertung führt „Toni-Doppelpack“ mit 28 Stück ebenfalls überlegen. Besonders beachtlich: Polster benötigte für diesen Spitzenwert nur fünf Saisonen! Bei Triplepacks hat Tibor Nyilasi mit neun, nicht immer lupenreinen Hattricks, die Nase vorne.

 

Was des weiteren auffällt: Die Top 3 dieser Abschlusswertung haben einen Großteil ihrer violetten Karriere gemeinsam verbracht. Ein Sturmtrio also, das Violett in dieser Schlagkraft nicht oft zur Verfügung hatte. Locker unter die besten fünf Spieler schaffen es auch noch Andi Ogris und Christian Mayrleb. Mit etwas Respektabstand folgt schließlich Sigurd Rushfeldt. 

 

Mit Peter Stöger landet der erste Mittelfeldspieler immerhin auf Platz sieben, nur hauchdünn vor dem einzigen aktuellen Veilchen – Kapitän Milenko Acimovic. Mit Mons-Ivar Mjelde ist auch noch ein zweiter Norweger in den vorderen Rängen zu finden. Jahrhundertfußballer und Austria-Ikone Herbert Prohaska schaffte es dagegen knapp aber doch nicht in die Top 10.

 

Besonders bemerkenswert ist die Leistung vom violetten Abwehrchef der frühen 90iger Jahre. Der schussgewaltige Libero Manfred „Zick-Zack“ Zsak traf beachtliche fünf Mal doppelt für die Wiener Austria. Ihm gehört auch die Ehre der zwei schnellsten, aufeinanderfolgenden Doppelpacks. In der Saison 1989/90 schaffte er das innerhalb von fünf Tagen in der Meisterschaft gegen Krems und Salzburg gleich zwei Mal.

 

Der absolute Minusrekord fällt in die Saison 1997/98 mit mageren zwei Doppelpacks. Der Topwert, gemessen an Mehrfachtreffern, war die Meistersaison 1985/86 mit 28 Mehrfachtreffern!

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle