09.04.2010, 19:51 Uhr

2:3 - AMATEURE GEGEN GRATKORN IM PECH

2:3 - Amateure gegen Gratkorn im Pech

Die Austria Amateure mussten sich am Freitag trotz eines Doppelpacks von Benjamin Sulimani dem FC Gratkorn mit 2:3 geschlagen geben. Die Gegentreffer zwei und drei fielen dabei denkbar unglücklich: Beim 1:2 konnte Daniel Schöpf erst wenige Zentimeter hinter der Linie klären, den Treffer zum 2:3 lenkte der violette Unglücksrabe Lukas Rotpuller ins eigene Tor ab.

Der Truppe von Hans Dihanich glückte ein idealer Start, denn gerade einmal 6 Minuten waren gespielt, da blitzte auf der Anzeigentafel im Franz-Horr-Stadion bereits das Foto von Benjamin Sulimani auf: Nach einem Foul an Alexander Gorgon hämmerte der 21-Jährige einen Freistoß von der Strafraumgrenze brutal zum 1:0 in die Maschen.

Von der frühen Führung sichtlich gestärkt, erspielten sich die jungen Violetten eine leichte Feldüberlegenheit, aber auch Gratkorn startete immer wieder gefährliche Angriffe. Nach einer halben Stunde wurde einer dieser Gegenstöße auch mit einem Treffer belohnt. Puntigam hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und den Ball zur Mitte gebracht, wo Eibinger das Leder nur mehr zum Ausgleich über die Linie rollen musste.

Keine zehn Minuten später folgte quasi eine Wiederholung des Treffers zum 1:1 - wieder hatte Gratkorn über die rechte Seite angegriffen und erneut gelangte das Leder ideal zur Mitte. Diesmal lauerte jedoch nicht Eibinger sondern Windisch und Daniel Schöpf hätte fast noch für seinen bereits geschlagenen Keeper Günther Arnberger klären können. Es fehlte aber leider eine Haaresbreite  und er erwischte den Ball erst hinter der Linie.

Mit dem 1:2 mussten die "Amas" auch in die Kabine. Dort fand Trainer Hans Dihanich aber offenbar genau die richtigen Worte, denn die Violetten ließen in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit keinen Zweifel aufkommen, wer das nächste Tor erzielen sollte.

Dragan Dimic hatte in der Folge die Übersicht, Benjamin Sulimani das Gefühl in den Füßen: Nach perfekter Vorlage durch die Nummer 7 der Amateure fischte sich Sulimani das Leder mit rechts elegant aus der Luft und traf überlegt mit dem linken Fuß zum 2:2 (54.).

 

Nach dem Ausgleich flachte das Match etwas ab, die Teams neutralisierten einander, die Veilchen blieben vorallem auch bei Standards gefährlich.

 

In der 71. Minute trat dann erneut die Anzeigentafel im Horr-Stadion in Erscheinung, denn in Richtung der Vidi-Wall war der Ball nach einem wuchtigen Hopfer-Schuss auch unterwegs. Leider musste dort aber wenige Sekunden später das Foto von Lukas Rotpuller aufscheinen, hatte der 19-Jährige Pechvogel in der violetten Hintermannschaft den Ball doch per Standfuß unglücklich ins eigene Tor abgelenkt. Somit führten die Steirer 3:2 - denn auch Amateure-Keeper Arnberger war in dieser Situation ohne Chance.

 

Coach Dihanich reagierte sofort, brachte mit Gabor Markus sowie Martin Harrer frische Kräfte und die Violetten stemmten sich engagiert gegen die Niederlage: Benjamin Sulimani und Dragan Dimic scheiterten mehrfach aus dem Spiel heraus bzw. über Standards knapp und auch eine sehenswerte Kombination der eingewechselten Austrianer Harrer und Markus brachte leider nicht den ersehnten Torerfolg.

 

Nach 90 Minuten standen die "Amas" letztendlich leider trotz ansprechender Leistung mit leeren Händen da und mussten sich dem FC Gratkorn mit 2:3 geschlagen geben.

 

Aufstellung der Austria Amateure
Arnberger; Schöpf, Rathfuss, Rotpuller, Plattensteiner (36. Zunic); B. Sulimani, Gorgon, Dilaver (83. M. Harrer), Muhr (72. Markus); Djokic, Dimic.

 

Aufstellung Gratkorn
Götzinger; Zündel, Sauseng, Perchtold, Tesevic; Cichon, Puntigam (65. Bernhart), Hopfer, Windisch (74. Gsellmann); Bernsteiner (83. Vorraber), Eibinger.

 

Tore
B. Sulimani (6. und 55.) bzw. Eibinger (32.), Windisch (39.) und Rotpuller (71./ET)


Gelbe Karten
Sulimani, Muhr und Zunic bzw. Eibinger, Cichon, Hopfer und Perchtold

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle