08.07.2010, 21:58 Uhr

2:1 - AUSTRIA DREHT SPIEL GEGEN LEVSKI SOFIA

2:1 - Austria dreht Spiel gegen Levski Sofia


Die Moral beim FK Austria Wien stimmt! Trotz 0:1-Rückstand gelang den Veilchen gegen Levski Sofia ein verdienter 2:1-Erfolg. Damit ist die Generalprobe für den Europacup geglückt und jetzt herrscht auch bei den Fans Hochstimmung, die die Verkaufsstände beim Tag der offenen Tür bereits ab dem Nachmittag stürmten!

 

Eine Woche vor dem ersten offiziellen Kick off dürfte auch das letzte Fragezeichen der Austria-Aufstellung für das Europa-League-Spiel am kommenden Donnerstag gelöst sein: Im Tor wird Heinz Lindner beginnen, denn er war auch beim letzten Härtetest gegen Levski Sofia die Nummer 1.

 

Die Entdeckung der abgelaufenen Saison hatte gegen den bulgarischen Tabellendritten eigentlich nicht besonders viel zu tun, dennoch musste er nach einem schnellen Konter, den Dembele mustergültig abschloss, beim 0:1 hinter sich greifen (26.).

 

Keine unbedingt unverdiente Führung der Gäste, die ein rasches Passspiel zeigten und mit einigen guten Einzelspielern einen perfekten Sparringpartner für die kommenden Aufgaben abgaben.

 

Aber auch Violett versteckte sich vor den knapp 4.100 Besuchern ganz und gar nicht, kontrollierte über weite Strecken das Geschehen, konnte aus den sich bietenden Möglichkeiten durch Junuzovic (25.), Stankovic (29.) und Baumgartlinger (37.) aber leider eine Hälfte lange kein Kapital schlagen.

 

Das glückte dafür unmittelbar nach der Pause, als Linz nach einem hohen Flankenball endlich zur Freude der vielen Besucher zum 1:1-Ausgleich einköpfen konnte (47.).

 

Ab diesem Zeitpunkt spielten fast nur noch die Veilchen und wurden für ihr unermüdliches Rackern kurz vor dem Abpfiff letztendlich auch noch belohnt: Nach einer Klein-Flanke markierte Neuzugang Andi Tiffner mit einem Kracher vom Fünfer den 2:1-Siegtreffer (87.). Was für ein Einstand für den jungen Neuling.

 

Im Verlauf der gesamten Partie nützte Trainer Karl Daxbacher die Möglichkeit, sein Austauschkontingent zu erfüllen, um dem Großteil seines Kaders nochmals die Chance zu geben, sich vor den eigenen Fans präsentieren und um nochmals etwas Spielpraxis  sammeln zu können.

 

Insgesamt 17 Veilchen brachte der Headcoach zum Einsatz, jetzt gilt es daraus für das Geisterspiel am 15. Juli die richtige Mischung zu finden. Oder ist diese wie eingangs erwähnt doch schon klar?

 

FK Austria Wien, 1. Hälfte: Lindner; Klein, Dragovic, Ortlechner, Suttner; Stankovic, Baumgartlinger, Hlinka, Liendl; Junuzovic; Linz.

 

2. Hälfte: Lindner; Vorisek, Margreitter, Ortlechner, Suttner (67. Leovac); Klein, Baumgartlinger, Junuzovic, Liendl (56., Salomon); Schumacher, Linz (77., Tiffner).

 

Tore: Linz (47.), Tiffner (87.); Dembele (26.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle