18.07.2010, 20:27 Uhr

2:0 (1:0) ÜBER SV MATTERSBURG - AUSTRIA STARTET SOUVERÄN IN DIE SAISON

2:0 (1:0) über SV Mattersburg - Austria startet souverän in die Saison

Einen gelungenen Meisterschaftsauftakt feierte die Wiener Austria am Sonntag gegen den SV Mattersburg. Die drückend überlegenen Veilchen besiegten die Burgenländer im Franz-Horr-Stadion durch Tore von Michael Liendl und Roland Linz verdient mit 2:0 (1:0).

 

Die Austria übernahm von Beginn an das Kommando und hatte durch Stankovic und Junuzovic gleich zwei gute Möglichkeiten. Zunächst scheiterte Stankovic mit einem Schuss aus der Drehung (3.) und nur 60 Sekunden später dribbelte Junuzovic durch die gegnerische Abwehrreihe, doch seinen Schuss konnte Borenitsch klären.

 

Bereits in Minute zwölf erfolgte die verdiente Führung für die Veilchen. Junuzovic spielte einen Eckball auf den völlig frei stehenden Michael Liendl ab, dieser nahm den Ball aus gut 20 Meter mit dem linken Fuß und traf per abgefälschtem Flachschuss via Innenstange zum 1:0 für die Veilchen. Glück für die Austria: In der Zeitlupe konnte man erkennen, dass der Ball wohl nicht vollständig hinter der Linie war.

 

Die Violetten setzten nach und erzielten beinahe ihren nächsten Treffer. Nach einem Stankovic-Eckball landete der Ball erneut bei „Michi“ Liendl, doch dessen wuchtigen Schuss konnte SVM-Goalie Borenitsch gerade noch zur Ecke klären (17.).

 

Tomas Jun kam wenig später für den angeschlagenen Schumacher ins Spiel (22.) und feierte nach seiner Verletzungspause ein gelungenes Comeback.

 

Die Mattersburger näherten sich in dieser Phase kaum dem violetten Strafraum, zu organisiert stand die violette Defensive rund um Manuel Ortlechner. Die Offensivabteilung der Violetten beschäftigte hingegen immer wieder die Abwehr-Reihen des SVM. So hob zum Beispiel Tomas Jun mit einem gefühlvollen Steilpass die Abseitsfalle der Gäste auf und schickte Stankovic auf die Reise. Der Mittelfeldspieler sprintete allen davon, überhob den gegnerischen Tormann, aber leider auch knapp das Tor (34.).

 

Gleich drei Chancen für die Austria ergaben sich wenige Minuten vor der Pause: Nach einer Hereingabe von Liendl köpfelte zunächst Peter Hlinka nur auf Aluminium und im zweiten Versuch scheiterte Manuel Ortlechner per Kopf (41.). Der zweite Treffer lag förmlich in der Luft, doch Jun setzte aus knapp zehn Meter das Leder, nach Linz-Zuspiel leider über das Gehäuse.

 

Unverändert kehrten beide Teams aus der Kabine zurück und die Violetten setzten ihren Einbahnstraßenfußball auch in der zweiten Halbzeit fort.

 

In der 50. Minute gab es plötzlich Elfmeter-Alarm im Horr-Stadion: Chrappan riss Linz im SVM-Strafraum zu Boden (50.), doch die Pfeife von Schiedsrichter Drabek blieb stumm. Fünf Minuten später schlug der violette Goalgetter jedoch eiskalt zu. Nach einer sehenswerten Kombination – Junuzovic passte auf Jun, der verlängerte ideal auf Linz – traf der Stürmer ins linke Eck zum hoch verdienten 2:0.

 

Die Austria kombinierte mit der Führung im Rücken nach Belieben und erspielte weitere gute Möglichkeiten unter anderem durch Linz und Hlinka. Der Torhunger der Veilchen war bis zum Schlusspfiff nicht gestillt: Zehn Minuten vor dem Ende versuchte es der eingewechselte Patrick Salomon mit einem Schuss, scheiterte aber an dem an diesem Abend viel beschäftigten Schlussmann der Burgenländer.

 

Am Ergebnis änderte sich trotz zahlreicher guter Gelegenheiten für die Mannschaft von Karl Daxbacher aber schließlich doch nichts mehr.

 

Die Austria siegte mehr als verdient mit 2:0, feierte einen Auftakt nach Maß und bleibt aufgrund des überzeugenden 4:0-Triumphes von Aufsteiger Innsbruck über unseren Lieblingsgegner weiter die Nummer eins in Wien.

 

Mit viel Selbstvertrauen treten die Violetten damit die Reise nach Bosnien an, wo es am kommenden Donnerstag um 18:00 Uhr gegen Brijeg den Aufstieg in die dritte Qualifikationsrunde der Europa League zu fixieren gilt!

 

Tore
Liendl (12.), Linz (55.)


Aufstellung des FK Austria Wien
Lindner – Klein, Dragovic, Ortlechner, Suttner – Hlinka, Stankovic, Junuzovic (86. Baumgartlinger), Liendl (78. Salomon) – Linz, Schumacher (22. Jun).

Aufstellung des SV Mattersburg
Borenitsch – Höller, Malic, Chrappan (85. Pauschenwein), Schmidt – Seidl, Ilsanker (51.  Waltner), Spuller (67. Doleschal), Farkas, Mörz – Bürger.

Gelbe Karten
Junuzovic (38.), Baumgartlinger (90.) bzw. Schmidt (14.), Farkas (48.) und Seidl (63.)

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle