26.09.2010, 17:48 Uhr

"SLADDI" ERST "MAN OF THE DAY", DANN "MAN OF THE MATCH"!

"Sladdi" erst "Man of the Day", dann "Man of the Match"!

Nach dem Schlusspfiff in der UPC-Arena herzten alle Zlatko Junuzovic, da musste etwas ganz Besonderes passiert sein. So war es auch. Das Geburtstagskind hatte mit einem Doppelpack maßgeblichen Anteil am 2:0-Erfolg der Austria Wien in Graz.

 

"Sladdi" hatte heute gleich dreifachen Grund zum Jubeln. Erstens, weil er seinen 23. Geburtstag feierte, zweitens, weil er sich zwei Toren auch noch selber das schönste Geschenk machte. Und drittens, weil er sich damit über drei Punkte freuen durfte.

 

Nach exakt 29 Minuten leitete der Jubilar vom eigenen Strafraum einen Konter ein, der Ball kam über Stankovic und Jun wieder zu ihm und sein von Weber abgefälschter Schuss zappelte in den Maschen – so ein Tag, so wunderschön wie heute…!

 

Hatte bis dahin eher Sturm das Heft in der Hand, bestimmte die Austria im zweiten Durchgang immer mehr das Spiel, kam zu vielen Szenen in der Hälfte der Grazer, war aber im Abschluss meist etwas zu ungenau. So wie Tomas Jun, der von Baumgartlinger wunderbar am Fünfer angespielt wurde, der Tscheche scheiterte allerdings an einem Traumrefelex von Keeper Gratzei (60.). Das hätte das 2:0 sein müssen.

 

Das besorgte aber Augenblicke danach wieder Junuzovic mit einem herrlichen Vollspannschuss aus 18 Metern (63.). Der „Man of the Day“ war spätestens damit auch der „Man of the Match“! So ein Tag, so wunderschön wie heute…!

Am Ende verpasste Roland Linz nach einem Stanglpass von Jun sogar noch das 3:0 (86.), während Sturms Angriffe zumeist von Robert Almer, der vor dem Abpfiff vom ausgewechselten Linz auch noch die Kapitänsschleife bekam, entschärft wurden.

 

Mit den Siegen bei Rapid und Sturm sowie dem Remis gegen Salzburg ist die Austria wieder obenauf und in der Tabelle den Spitzenteams dicht auf den Fersen. Vor allem kann man nächsten Samstag mit einem Heimerfolg über Sturm weitere wichtige Punkte auf dem Weg nach oben sammeln.

 

Gelungen war aber nicht nur der Auftritt der Veilchen in Graz, sondern auch der Relaunch des Logos von Hauptsponsor Verbund (siehe Bild unten). Das erlebte bei dieser Partie seine Feuertaufe, mit dem Erfolg haben wir es dementsprechend erfolgreich eingeweiht.

 

SK Sturm: Gratzei; Standfest (85., Hassler), Burgstaller, Schildenfeld, Perthel; Hölzl, Kienzl (65., Mevoungou), Weber, Bukva (63., Haas); Kienast, Szabics.

 

FK Austria Wien: Almer; Klein, Margreitter, Dragovic, Leovac; Stankovic, Hlinka, Baumgartlinger, Junuzovic; Linz (87., Schumacher), Jun (90., Troyasnky).

Gelb: Mevoungou; Margreitter.

 

Tore: Junuzovic (30., 63.).

 

SR Brugger / 12.300.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle