05.10.2009, 13:40 Uhr

WISSENSWERTES UND KURIOSES ZU AUSTRIA WIEN - MATTERSBURG

Wissenswertes und Kurioses zu Austria Wien - Mattersburg

- Austria Wien blieb gegen Mattersburg im zehnten Bundesliga-Spiel in Folge ungeschlagen. Nur gegen Sturm Graz ist Mattersburg ebenfalls seit zehn Bundesliga-Spielen sieglos.

 

- Mattersburg verlor erstmals in dieser Saison drei Spiele in Folge. Vor den drei Niederlagen hatte es drei SVM-Siege in Serie gegeben.

 

- Tomas Jun entwickelt sich zu einem echten SVM-Schreck: Nach seinem Doppelpack in Runde neun in Mattersburg, war er im Horr-Stadion in Runde zehn der „Gold-Torschütze“. Von seinen insgesamt zwölf Bundesliga-Toren erzielte Jun vier Tore gegen den SVM – gegen Mattersburg traf Jun am häufigsten.

 

- Trainer Franz Lederer hatte in seiner Startformation sechs gelernte Verteidiger aufgeboten. Nur Michael Mörz, Cem Atan, Ilco Naumoski und Ostoja Stjepanovic gehörten nicht zur Gruppe der gelernten Verteidiger. Mattersburg gab in Hälfte eins einen Torschuss ab. Harmloser waren die Burgenländer in einer ersten Hälfte nie gewesen, denn Mattersburg blieb in seiner Bundesliga-Geschichte nie ohne Torschuss im ersten Durchgang. Nach Spielende waren sechs Mattersburger Torschüsse notiert – Austria hatte insgesamt 18 Torschüsse abgegeben.

 

- Die meisten Torschüsse verzeichnete Zlatko Junuzovic (4), der erstmals seit dem 20. August wieder von Beginn an gespielt hat.

 

- Die meisten Torvorlagen im gesamten Spiel kamen von Milenko Acimovic (4), bei Mattersburg  schafften Sedloski und Atan je 2.

 

- Die meisten Ballkontakte hatte wie schon in der Vorwoche Markus Suttner (107), bei den Burgenländern war es Sedloski (57).

 

- Der zweikampfstärkste Spieler auf dem Feld war diesmal Aleksandar Dragovic mit 71 Prozent.

 

Weitere statistische Daten zu diesem Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle