22.04.2009, 20:16 Uhr

WIR SIND DER CUP! AUSTRIA KICKT DIE MAGNA RAUS

Wir sind der Cup! Austria kickt die MAGNA raus

Der Cup ist unser Bewerb, daran hat sich auch in Wr. Neustadt nichts geändert! Der FK Austria steht nach einem 1:0 jetzt zum sechsten Mal in Folge im Finale des ÖFB-Cup-Finales. Die Violetten sind für den SC MAGNA Wr. Neustadt damit nicht nur von der Papierform her in einer anderen Liga, sondern auch in der Realität. Dank des Goldtreffers von Rubin Okotie.

 

Die Austria hat jetzt die historische Chance, am 24. Mai im Endspiel gegen Trenkwalder Admira in Mattersburg zum vierten Mal in Serie den Pokal nach Favoriten zu holen. Eine phantastische Serie, die stolz macht.

Der Unterhaltungswert der Partie in der ersten Hälfte war vor allem in den ersten 20 Minuten groß. Trainer Karl Daxbacher hatte von seiner Mannschaft jenen Kampf und Druck gefordert, mit dem sie gegen Kapfenberg am Samstag aufgehört hatten. Die Violetten setzten dies phasenweise gut um, aber Okotie (2.), Acimovic (8.), sowie Sulimani und Okotie, die eine Doppelchance hatten (22.,) brachten  den Ball nicht in Fornezzis Tor unter.

 

Von den Neustädtern war bis dahin nicht sehr viel zu sehen, lediglich ein Schuss von Reiter (20.) kam gefährlich auf das Gehäuse von Safar.

 

Mit einem Paukenschlag begann die zweite Hälfte. Während der Großteil der VIP-Tribüne noch gähnend leer war, schlug Rubin Okotie zu: Einen Knaller von Blanchard konnte Fornezzi nur wegfausten, Okotie staubte zum "goldenen" 1:0 ab (47.). Ausgerechnet einer aus der früheren Frank-Stronach-Akademie…

 

Der Jubel der geschätzten 4.000 Austria-Anhänger rundete die tolle Stimmung unter den 6.800 Zuschauern, die von den Rängen kam, perfekt ab. Bis zum Schlusspfiff kontrollierten die Veilchen geschickt die Partie, der SC MAGNA kam nur noch einmal durch eine Möglichkeit von Aigner in die Nähe unseres Tors (88.).

 

Aber der Sack war in Wahrheit schon vorher zu, denn die Niederösterreicher konnten der Austria kaum das Wasser reichen, die ADEG-Liga ist eben doch zumindest eine Schuhnummer kleiner als die Tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile.

 

Und auch für das Derby am Sonntag ist dieser Erfolg eine gehörige Portion Selbstvertrauen mehr. Die Austria-Anhänger, die während des gesamten Spiels für eine prickelnde Cup-Atmosphäre sorgten, feierten nach dem Schlusspfiff die Mannschaft auf dem Rasen, im Endeffekt ist trotz massivem Polizei-Einsatz aber alles friedlich ausgegangen.

 

FK Austria Wien: Safar; Standfest, Dragovic, Schiemer, Suttner; Krammer, Blanchard, E. Sulimani; Bazina, Acimovic; Okotie  (73., Diabang).

 

Gelb: keine

 

Tor: Okotie (47.).

 

6.800; SR Einwaller.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 26 56
2. CASHPOINT SCR Altach 26 49
3. FK Austria Wien 26 47
4. SK Puntigamer Sturm Graz 26 45
5. FC Flyeralarm Admira 26 33
6. RZ Pellets WAC 26 32
7. SK Rapid Wien 26 30
8. SKN St. Pölten 26 27
9. SV Mattersburg 26 24
10. SV Guntamatic Ried 26 23
» zur Gesamttabelle