16.03.2009, 10:00 Uhr

WIEN FAVORITEN - EIN GLÜCKSFALL FÜR AUSTRIAS NEUE AKADEMIE!

Wien Favoriten - Ein Glücksfall für Austrias neue Akademie!

Soviel scheint fix: Die neue Austria-Akademie am Standort Wien Wendstadtgasse dürfte schon vor ihrer Eröffnung im September 2009 ein Vorzeigeprojekt in Österreich werden. Ein guter Indikator dafür war für Nachwuchschef Ralf Muhr die Sichtung für die erste Akademieklasse: „Die sportliche Qualität setzt neue Maßstäbe.“

 

Die Begründung für diese gewagte Aussage hat Ralf Muhr schnell parat: „Der zehnte Bezirk ist, was gute Fußballer angeht, das wahrscheinlich beste und größte Einzugsgebiet von Wien. Ganz abgesehen von seiner Größe gibt es hier auch noch eine Unzahl an Käfigkickern. Auch die Klubdichte betreffend kann keine andere Gegend in Wien mit Favoriten mithalten. Wienerberg, Ankerbrot, FavAC, Team Wiener Linien, angrenzende Klubs wie Simmering oder Schwechat sind alles Vereine, die exzellente Basisarbeit leisten. Der Pool an Kandidaten, die sich aufgrund der örtlichen Nähe noch dazu viel besser mit dem Verein identifizieren können, wird größer und von diesem breiteren Screening wird unser Nachwuchs definitiv profitieren.“

 

Bester Beweis: Bei der allerersten Sichtung, die auch vom Wiener Stadtschulrat stark beworben wurde, nahmen über achtzig 10- und 11-Jährige teil. Die Qualität war für Muhr beachtlich: „Nach etlichen Jahren in der Hollabrunner Akademie kann ich mit Gewissheit sagen, dass nicht nur die Bewerberzahl künftig einen neuen Rekord darstellen wird, sondern sich noch nie eine derartige Dichte an hoffnungsvollen Talenten bei uns beworben hat.“ Schlussendlich durften sich die 16 größten Talente über die Aufnahme in die neue Wiener Mittelschule freuen. 

 

Dass die Austria mit ihrem Engagement im eigenen Bezirk nicht nur auf das richtige Pferd setzt, sondern auch die soziale Komponente nicht vergisst, ist für Muhr ganz wichtig: „Ganz abgesehen davon, dass viele Burschen mit Migrationshintergrund nicht selten sehr gute Fußballer sind, bieten wir allen die Chance auf eine solide schulische Ausbildung und in der Kombination mit dem Fußball die Möglichkeit zum sozialen Aufstieg. Damit ist sowohl dem Bezirk, als auch der Austria geholfen – eine Win-Win-Situation.“

 

 

Auch wenn der Spitzenfußball dabei für den FAK im Vordergrund steht, ist er für Muhr nicht die alleinige Motivation für dieses bahnbrechende Projekt: „Sicher ist es schlussendlich unserer Ziel, große Talente für die Austria heranzuziehen, aber man muss dabei in größeren Dimensionen denken. Junge Buschen lernen bei uns Verantwortung zu übernehmen, sich für andere einzusetzen, in Strukturen zu denken und schlicht den korrekten Umgang mit anderen Menschen. Als Klub haben wir eine soziale Verantwortung und die wollen wir weiterhin verstärkt wahrnehmen.“

 

Mithelfen soll dabei der bereits erwähnte, neue „Schulcampus Wien 10, Wendstadtgasse.“ Der große Vorteil dabei liegt für Ralf Muhr auf der Hand: „Je nach schulischer Begabung, können unsere Fußballer zukünftig ihre Schulform frei wählen. Während in Hollabrunn jeder Fußballer eine private Fachschule absolvieren musste, gibt es nun für die Schüler die Option auf eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Auswahl. Vom Gymnasium für Leistungssportler, der Mittelschule neuen Typs, der Sportmittelschule, einer Fachmittelschule und bald auch einer Handelsschule und einer Handelsakademie ist alles möglich. Damit eröffnet uns dieses einzigartige Model an einem zentralen Standort stark verbesserte Perspektiven.“

 

Dass der Veilchennachwuchs vom neuen Konzept vollends überzeugt ist, zeigt für Muhr vor allem ein Beispiel: „Die U10 wird mit dem kommenden Schuljahr geschlossen in die erste Klasse der Wendstadtgasse wechseln und gemeinsam mit Vereinsspielern aus dem 10. Bezirk neben der Akademie-Klasse die zweite, reine Austria-Klasse stellen.“ Zu diesen Pionierklassen werden sich in den kommenden Jahren noch viele neue hinzugesellen, wird doch im späteren Endausbau in jedem der Schultypen und in jeder Schulstufe eine violette Klasse angepeilt. Unterrichtet werden die Stars von morgen durch speziell ausgesuchte Pädagogen, die in ständigem Kontakt mit den Nachwuchstrainern des Vereins stehen und dank exakt abgestimmter Stunden- und Trainingsplänen eine ideale Weiterentwicklung gewährleisten sollen.

 

Mit dem kommenden Jahr wird die Wiener Austria auch wieder mit eigenen Mannschaften an der ÖFB-TOTO-Jugendliga teilnehmen. Wir werden in allen drei BNZ-Altersstufen an den Start gehen, wobei besonders in unsere U15, die die erste klassische Akademiemannschaft stellen wird, große Hoffnungen gesetzt werden. Schon jetzt tummeln sich dort sicherlich zukünftige Nachwuchsteamspieler. „Ich gehe davon aus, dass wir uns mit diesem Team auf Anhieb im Spitzenfeld der Meisterschaft etablieren werden.“ Rosige Zeiten also für unsere violetten Nachwuchskicker, die mit dem Startschuss zur neuen Austria-Akademie im September 2009 als echte „Jungs aus Favoriten“ in eine neue, noch erfolgreichere Ära aufbrechen werden.


Diese und viele andere interessante Geschichten rund um die Veilchen findet ihr im neuesten Austria Inside, das im vielen Trafiken und in den beiden GET VIOLETT Fanshops erhältlich sind.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle