05.12.2009, 14:29 Uhr

VOR RIED: KEINE ZEIT FÜR SELBSTMITLEID!

Vor Ried: Keine Zeit für Selbstmitleid!

Wie tief ist die Wunde nach dem sportlichen Knock out gegen Athletic Bilbao? Am Sonntag werden wir die Antwort beim Spiel in Ried (18 Uhr) bekommen, bis dahin muss das Trainerteam die Mannschaft psychisch wieder aufrichten und taktisch auf die heimstarken Innviertler einstimmen.

 

Die Heimbilanz von Ried ist nur durch eine Saisonniederlage gegen Sturm Graz getrübt (1:2), ansonsten ist sie makellos. Auch Rapid (1:1) und Salzburg (1:0) mussten heuer dort schon Federn lassen. Coach Karl Daxbacher ist dieses Serie klarerweise bekannt, dennoch hofft er auf so etwas wie einen Befreiungsschlag. „Es bringt uns nichts, wenn wir den Fehlentscheidungen von Donnerstag nachweinen. Wir müssen uns jetzt auf die Meisterschaft konzentrieren und alles daran setzen, dass wir bis zur Winterpause so viele Punkte wie möglich sammeln.“

 

Speziell die erste Halbzeit gegen Bilbao gibt auch allen Grund dafzu, dass man mit Selbstvertrauen an die Aufgaben herangehen kann. „Wir haben sehr gut mitgespielt, es war zwischen den Spaniern und uns kein Unterschied zu erkennen, wir waren aktiver. Das Abseitstor hat Bilbao in die Karten gespielt, mit dem zweiten Treffer und den anschließenden Tumulten konnten wir das Spiel nicht mehr drehen. Bei uns war der Glaube weg, die Spannung darußen.“

 

Rückblickend auf die Gruppenphase der Europa League, die für Violett am 16. Dezember mit der letzten Partie bei CD Nacional Funchal zu Ende gehen wird, resümiert der Trainer: „Natürlich sind Bremen und Bilbao eine Klasse über uns zu stellen, aber wenn alles gepasst hätte, hätten wir durchaus eine gute Chance auf einen der ersten zwei Plätze gehabt. Wir hatten offensiv einige Probleme, aber das ganze Lamentieren ist im Nachhinein sinnlos.“

 

Zurzeit steht die Austria auf Platz 3 und zumindest dort wollen wir auch überwintern, um im Frühjahr wieder angreifen zu können. Auch Mittelfeldspieler Florian Klein weiß um die Bedeutung der Partie in Ried: „Jedem ist bewusst, dass wir oben dran bleiben wollen und dafür müssen wir alles geben. Die Europa League war für einige von uns auch eine Art Reifeprozess, aus dem wir jetzt lernen müssen. Ich hoffe, dass wir die Antwort auf Bilbao auf dem Platz in Ried geben.“

 

Personell fehlen weiterhin die Verletzten Joachim Standfest (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Rubin Okotie (Knie-OP), Tomas Jun (Kreuzbandriss) und Marin Leovac (Adduktorenprobleme).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle