05.06.2009, 10:00 Uhr

TEIL II: SCHMANKERL UND STATISTIKEN ZUR SAISON 08/09

Teil II: Schmankerl und Statistiken zur Saison 08/09

Die Saison 2008/09 ist seit dem vergangenen Wochenende Geschichte und damit wird es wieder einmal Zeit, dass sich www.fk-austria.at auf die Suche nach statistischen Leckerbissen und anderen Schmankerl rund um die 36 Runden aus violetter Sicht macht:

 

- Die Austria ist das Comeback-Team der österreichischen Bundesliga: nicht weniger als sechs Mal schaffte es die Daxbacher-Truppe, nach einem Rückstand noch als Sieger vom Platz zu gehen (Rekord-Wert seit Einführung der Bundesliga-Statistik!).

 

- Lieblingsgegner der Veilchen waren in dieser Saison mit je drei Siegen Altach und der LASK. Ungeschlagen blieb Violett gegen Kapfenberg und Mattersburg. Keine Punkte holte man dagegen auswärts bei Salzburg und Rapid, gegen die man im Horr-Stadion dafür mit jeweils einem Sieg und einem Remis nicht verlor.

 

- Besonders zu Hause erwiesen sich die Veilchen in der Meisterschaft wieder als eine Macht: In 18 Heimspielen verloren die Violetten bei zwölf Siegen und fünf Remis nur ein einziges Mal (1:3 gegen Sturm Graz). Damit holte man vor den eigenen Fans gleich 41 Punkte – so viele wie nie zuvor seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel.

 

- Keine andere Mannschaft der Bundesliga spielte so oft Unentschieden wie die Wiener Austria, die auf insgesamt elf Punkteteilungen in der Saison 2008/09 kommt.

 

-In der Zuschauerstatistik haben die Veilchen, wie schon in den Vorjahren, einmal mehr einen großen Sprung nach vorne gemacht. Mit durchschnittlich 7.612 Stadionbesuchern kamen um fast 14 Prozent mehr violette Fans ins Horr-Stadion als in der vergangenen Saison, nicht zuletzt ein Verdienst der neuen OST-Tribüne. Hinter dem SV Ried (17 Prozent Steigerung) entspricht das der zweitgrößten Zuschauersteigerung aller Bundesligavereine! Insgesamt pilgerten damit fast 140.000 Besucher zu den Heimspielen der Veilchen.

 

-Auf den TV-Bildschirmen ist Violett schon jetzt die präsenteste Farbe in Österreich. In Summe waren die Übertragungen der Austria-Matches mit durchschnittlich 326.000 Zusehern die mit Abstand am meist gesehenen Partien (2. Rapid mit 308.000) aller Bundesligaspiele. Zu Hause ist man mit durchschnittlich 330.000 Fans vor den Bildschirmen ebenfalls unangetastet Ligaspitze. Höchstwert für ein Heimspiel der Veilchen waren knapp 550.000 ORF-Seher und rund 180.000 Premiere-Seher (Durchschnittswert für Einzel-Spiele) - in Summe rund 750.000 Menschen.

 

- 2009/10 spielt Austria Wien zum achten Mal in Folge im Europacup - Das hat kein anderer Bundesligist in den letzten Jahren geschafft. Rechnet man den UEFA-Intertoto-Cup mit, war Violett in den letzten 35 Jahren nur zwei Mal (1975/76, 2001/02) nicht für den Europapokal qualifiziert!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 8 18
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. FK Austria Wien 8 14
4. LASK 8 12
5. FC Flyeralarm Admira 8 12
6. CASHPOINT SCR Altach 8 11
7. RZ Pellets WAC 8 11
8. SK Rapid Wien 8 10
9. SV Mattersburg 8 5
10. SKN St. Pölten 8 1
» zur Gesamttabelle