26.12.2009, 10:00 Uhr

TEIL II: FACTS UND SCHMANKERL ZUR VIOLETTEN HERBSTSAISON 2009/10

Teil II: Facts und Schmankerl zur violetten Herbstsaison 2009/10

Auch nach der Herbstsaison 2009/10 hat www.fk-austria.at wieder die besten und interessantesten Daten und Fakten sowie einige besondere Schmankerl zusammengetragen. Viel Spaß!

 

- Während die Gesamt-Zuschauerstatistik in der Bundesliga um fast 10 Prozent rückläufig ist, konnte die Wiener Austria ihren Aufwärtstrend sensationell fortsetzen. Mit einer Steigerung von nicht weniger als 22 Prozent  im Vergleich zur Vorsaison besuchen mittlerweile 8.476 Austria-Anhänger im Durchschnitt die Meisterschaftsheimspiele der Austria. Das sind beachtliche 1.534 Stadionbesucher mehr als noch in der Saison 2008/09  und die klar höchste Steigerungsrate aller Klubs in der Bundesliga! Angesichts der Tatsache, dass im Frühjahr noch ein Heimderby am Programm steht, wird damit erstmals in der Geschichte der Wiener Austria die 150.000er Schallmauer in der Liga fallen.


- Dieser Auswärtstrend ist auch bei den Abonnements klar zu erkennen. Bereits gut 4.500 Austria-Anhänger haben sich ihre violette Dauerkarte gesichert. Dies entspricht einer Steigerung von fast 800 Abos im Vergleich zur Vorsaison!

 

- Das Horr-Stadion erlebt überhaupt neue Höheflüge. Allein im Herbst war die violette Heimstätte nicht weniger als fünf Mal ausverkauft (4 Mal Europacup, 1 Mal Meisterschaft),  was einen neuen violetten Rekord bedeutet!


- In punkto Heimstärke ist die Wiener Austria  ungeschlagene Nummer eins im Land. Seit dem 2. November 2008 und somit schon über ein Jahr sind wir mittlerweile in der Meisterschaft nicht bezwungen worden.  Die erfreuliche Bilanz: 16 Siege und 7 Remis. Im Herbst gelang mit Hannes Aigner (per Elfmeter), Stefan Maierhofer und Atdhe Nuhiu nur drei Spielern in der Liga ein Tor im Horr-Stadion.


- Der Anteil der im Herbst eingesetzten Österreicher bei der Wiener Austria betrug über 68 Prozent. Vereinfacht gesagt – mehr als zwei Drittel sind heimische Fußballer.


- In der Strafen-Statistik gehören die Veilchen auch in dieser Saison wieder zu den fairsten Mannschaften. Hinter Sturm Graz und Red Bull Salzburg belegt man mit zwei roten und 34 gelbe Karten immerhin Platz drei. Zum Vergleich: Schlusslicht Mattersburg brachte es bereits auf 61 Verwarnungen und vier Ausschlüsse.


- Die Wiener Austria ist mit 408 erlittenen Vergehen das meist gefoulte Team der Liga und mit 208 begangenen Fouls gleichzeitig auch die fairste Truppe in der gesamten Bundesliga. An Red Bull Salzburg wurden beispielsweise gleich mehr als 100 Fouls weniger (296) begangen. Die größten Austeiler waren Mattersburg, Kapfenberg und LASK. Sie knackten jeweils die 400er-Schallmauer.


- Die Austria darf sich auch die beiden längsten Siegesserien in der Herbstsaison an die Fahnen heften. Zwei Mal blieben wir vier Spiele in Folge (Runde 2 bis 5 bzw. Runde 9 bis 12) ungeschlagen, blühten die Veilchen in voller Pracht!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle