13.03.2009, 20:00 Uhr

STARKES FINISH UNBELOHNT - 1:2 DER AMATEURE BEI AUSTRIA LUSTENAU

Starkes Finish unbelohnt - 1:2 der Amateure bei Austria Lustenau

Bereits die starke Leistung von Austria Lustenau bei der unglücklichen 2:4 Niederlage bei Titelfavoriten Wiener Neustadt hat erahnen lassen, dass Austria Lustenau nach dem verpatzten Herbst im Frühjahr eine deutlich bessere Rolle in der ADEG-Ersten-Liga spielen wird.

 

Das bekamen am Freitagabend zumindest eine Stunde lang auch die Austria Amateure zu spüren, die in Lustenau zwar dagegen hielten, aber trotz einer starken Schlussphase knapp mit 1:2 verloren. Nach einer dominanten violetten Anfangsphase gingen die Vorarlberger entgegen dem Spielverlauf schon früh mit 1:0 in Front. In der 14. Minute ließ Daniel Sobkova Roman Kummerer links stehen, dessen scharfe Hereingabe rutschte Amateure-Keeper Jakub Jakubov unglücklich unter dem Körper durch und Neo-Lustenauer Amadou Rabihou hatte wenig Mühe zum 1:0 abzustauben.

 

Fast mit der nächsten Aktion kassierten die Jungveilchen danach bereits den zweiten Gegentreffer, an dem Jakub Jakubov wie schon zuvor nicht schuldlos war. Von einem Eckball für die Gastgeber kam der Ball zu Lustenau-Spielmacher Sidnei de Oliveira, der vom Strafraumeck abzog und Jakubov mit einem haltbaren Aufsitzer bezwang. Ein Aussetzer, der sicher schmerzte, aber der gerade auch dem jungen Schlussmann nach zuletzt sehr starken Vorstellungen einmal passieren kann.

 

Wirklich gefährliche Offensivaktionen der jungen Violetten gab es auch aufgrund der etlichen, teils unnötigen Fouls der Lustenauer, vor der Pause nicht zu sehen. Trainer Hans Dihanich reagierte, brachte in der zweiten Hälfte mit Dario Tadic neben Benjamin Sulimani eine zweite Spitze.

 

In der Folge machten die Amateure zwar mehr Druck, in Bedrängnis kam Mario Krassnitzer im Tor der Lustenauer aber zunächst kaum. Zumindest bis zur 77. Minute als Routinier Alexander Schriebl nach einer schönen Aktion über Dario Tadic mit einem Bombenschuss aus 16 Metern ins linke Kreuzeck den 1:2-Anschlusstreffer erzielte.

 

In dieser knappen Schlussviertelstunde schnürte die Dihanich-Truppe Lustenau förmlich im eigenen Strafraum ein, gewann nahezu alle Zweikämpfe und brachte die Vorarlberger ein ums andere Mal in Bedrängnis. Trotz dieses starken Finishs, in dem ein Kopfball von Benjamin Sulimani denkbar knapp an der Stange vorbeisauste (90.), gelang  leider kein Treffer mehr und die Amateure mussten sich im Ländle knapp, aber doch, mit 1:2 geschlagen geben.

 

Aufstellung Austria Amateure:
Jakubov – Kummerer (46., Harrer), Ramsebner, Rathfuss, Leovac (58., Freitag)– Bichelhuber (46., Tadic), Schriebl, Korsos, Haselberger, Dimic – B. Sulimani

 

Tore:
Schriebl (77.) bzw. Rabihou (14.), de Oliveira (16.)

 

Gelbe Karten:
B. Sulimani, Rathfuss bzw. Sobkova, Bolter