12.01.2009, 11:12 Uhr

SO SIEHT DER WINTER-FAHRPLAN AUS

So sieht der Winter-Fahrplan aus

Die Halle ist passè, ab sofort gibt es nur noch die Freiluft-Saison. Mit insgesamt acht Spielen unter freiem Himmel geht der FK Austria Wien in die Frühjahrs-Vorbereitung, der erste Test findet am Samstag gegen Zwettl im Horr-Stadion statt. Läuft es planmäßig, dann um 15 Uhr auf einem der Plätze beim Horr-Stadion. Je nach Witterung auf Kunst- oder Naturrasen.

Knapp sechs Wochen bleiben Trainer Karl Daxbacher noch Zeit, um die Mannschaft top fit in die Meisterschaft und den Cup zu schicken. Neben dem konditionellen und taktischen Training wird selbstverständlich auch das Sammeln der Spielpraxis wichtiger Bestandteil der Vorbereitung sein. Deswegen auch die acht Matches, von denen vier in Wien und Umgebung, eines in Gratkorn und drei im Rahmen des Trainingslagers in Marbella stattfinden.

Schon im Urlaub hat sich jeder Spieler mit einem individuellen Aufbauprogramm auf den Trainingsstart eingestimmt. Samt Pulsuhren und Brustgurten geht es Dienstag früh gleich ins Dusika-Stadion, wo die bereits gesammelten Daten durch weitere Tests zur genauen Trainingsabstimmung dienen werden.

Auf die Profis der Austria warten anstrengende Tage und Wochen, etliche Doppelschichten stehen auf dem Programm. Diese Woche wird etwa Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils zweimal trainiert, am Samstag ist Spiel, nur am Sonntag frei.

Ob es aufgrund der Verletzten nochmals zu Aktivitäten am Transfermarkt kommt, lässt AG-Vorstand Thomas Parits offen. „Wir sind nicht blind. Wir haben zwar einige Sorgen wegen unserer Verletzten, aber die Zeitschienen sind zum Teil auch überschaubare.“ Bei Dragovic, Standfest und Madl kann es bis zum Trainingslager in Marbella (ab 26. Jänner) sein, dass sie wieder voll integriert werden können. Das größere Fragezeichen steht hinter Hattenberger, der noch überlegt, ob er seine Schulterverletzung operieren lässt. Nur bei Netzer ist nach seiner Seitenband-OP klar, dass er einige Monate fehlen wird.

Eine Panik-Aktion wird es jedenfalls nicht geben, interessant ist ohnehin nur jemand, der sportlich und finanziell in unser Profil passt. „Wir beobachten den Markt, vorläufig wird es aber nichts geben“, erklärt Parits.      

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle