19.09.2009, 00:12 Uhr

SCHADE! CUP-OUT UNSERER AMATEURE IN LINZ TROTZ TOLLER AUFHOLJAGD - 2:2 N.V., 6:7 I.E.

Schade! Cup-Out unserer Amateure in Linz trotz toller Aufholjagd - 2:2 n.V., 6:7 i.E.

In der zweiten Runde des ÖFB-Pokals 2009/10 war für die Austria Amateure bei Blau Weiß Linz leider Endstation. Nach torlosen 90 Minuten lagen die Jungveilchen in der Verlängerung bereits 0:2 zurück, ehe doch noch ihr berühmt berüchtigter Cup-Kampfgeist erwachte. Bernhard Ungerböck erzwang mit einem späten Doppelpack das Elfmeterschießen. Während alle Linzer trafen, scheiterte „Amas“-Kapitän Bernhard Muhr. Das Match endete damit denkbar knapp mit 7:6 für die Linzer, die damit im ÖFB-Cup-Achtelfinale stehen.

 

Die erste Hälfte zwischen Blau Weiß Linz und den Austria Amateuren war auf beiden Seiten lange Zeit arm an Höhepunkten. Die erste Einschuss-Möglichkeit fanden die Jungveilchen in der 22. Minuten vor: Rade Djokic stürmte nach einem Ballverlust der Gastgeber alleine auf das Tor der Linzer zu, in letzter Sekunde legte sich der Routinier aber das Leder zu weit vor und vergab somit eine sehr aussichtsreiche Chance zur Führung.

 

Die einzige erwähnenswerte Offensivaktion der Oberösterreicher war ein Kopfball von Thorsten Knabel nach einer Flanke von Konstantin Wawra, der Nachwuchs-Teamkeeper Heinz Lindner aber vor keine echten Probleme stellte (30.).

 

In ähnlicher Tonart ging es auch nach der Pause weiter. Viele Leerläufe, kaum gelungene Aktionen und abgesehen von einem 30-Meter-Freistoß von Rade Djokic gab es keine gefährliche Aktion für die jungen Violetten. 

 

So ging das Match schließlich in die Verlängerung, wo die Amateure gegen die bis dahin harmlosen Linzer sofort in Rückstand gerieten. Gerade eine Minute der Verlängerung war gespielt, da stand es plötzlich 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Querpass auf U19-Teamstürmer Andi Tiffner schoss dieser völlig freistehend zur schmeichelhaften Führung für die Stahlstädter ein.


In der zweiten Hälfte der Verlängerung erhöhten die Linzer schließlich noch auf 2:0. Die Partie schien gelaufen, doch die Amateure steckten nicht auf, warfen alles nach vorne und wurden dafür belohnt! Innerhalb von drei Minuten stellte der eingewechselte Bernhard Ungerböck mit einem Doppelpack auf 2:2 und bei zwei anschließenden Stangenschüssen (120., 121.) war das Glück nicht auf der Seite der Amateure.

 

So wie im abschließenden Elfmeterschießen. Bei den Veilchen trafen Marin Leovac, Rade Djokic und Michael Madl ebenso, wie die ersten drei Schützen der Oberösterreicher. Da Kapitän Bernhard Muhr mit seinem Versuch aber leider scheiterte und die beiden folgenden Linzer verwerteten, nützte auch der erfolgreich getretene Elfmeter von Raphael Rathfuss nichts mehr.

 

Das wenig erfreuliche Endergebnis lautete daher 6:7 im Elfmeterschießen - leider wurde die tolle Aufholjagd der jungen Violetten nicht belohnt.


Tore
Tiffner (91.), Wawra (107.) bzw.  Ungerböck (113., 116.)

 

Gelbe Karten
Keine bzw. Madl, Muhr, Djokic

Aufstellung der Austria Amateure
Lindner – Rathfuss, Muhr, Wallner, Leovac – Dilaver, Freitag (96., Rotpuller), Madl, Dimic (93., Ungerböck) – B.Sulimani (71., Ben Nasra), Djokic.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle