22.03.2009, 17:35 Uhr

SALZBURG-SPEZIALIST DIABANG TRIFFT ZUM 1:1 GEGEN JANKO & CO.

Salzburg-Spezialist Diabang trifft zum 1:1 gegen Janko & Co.

Das Horr-Stadion ist für Red Bull Salzburg auch weiterhin kein guter Boden. Zwar ging die Truppe von Trainer Adriaanse knapp vor der Pause mit 1:0 in Front, aber mehr als ein Punkt sollte der Ligakrösus auch diesmal nicht aus Favoriten mitnehmen. Die Veilchen drängten auf den Ausgleich und es war ausgerechnet „Momo“ Diabang, der wie schon im Sommer wenige Minuten vor dem Schlusspfiff ein erlösendes Tor gegen die Salzburger erzielte und damit den 1:1-Endstand herstellte.

 

In einer flotten Partie klopften die Veilchen in Minute sieben mit einen Acimovic-Kopfball aus schrägem Winkel erstmals beim Tor von Eddie Gustafsson an. Deutlich gefährlicher war nach etwas mehr als einer Viertelstunde ein Schuss von Emin Sulimani, der das Leder nur knapp an der Stange vorbeisetzte. Kurz darauf zog Eldar Topic von der Strafraumgrenze ab, aber auch dessen Ball sauste knapp am Tor vorbei.

 

Salzburg reagierte auf diese leichte Überlegenheit der Violetten und kam nach einer halben Stunde durch Marc Janko zu zwei Großchancen, die Szabolcs Safar beide glänzend parierte. Zuerst kratzte „Safi“ den Ball bei einem Kopfball des Salzburg-Goalgetters gerade noch von der Linie und gleich in der nächsten Aktion rettete er mit einer Weltklasseparade gegen einen „Abstauber“ von Janko (34.).

 

Im direkten Gegenzug hatte Rubin Okotie das 1:0 auf dem Fuß: Emin Sulimani brachte den Ball von rechts flach vor das Tor, Okotie spritzte dazwischen und schlussendlich ging der Ball vom Fuß von Salzburg-Verteidiger Ibrahim Sekagya um Zentimeter über die Querlatte. Riesenglück in dieser Situation für die Mozartstädter! Gleich im Anschluss lag ein violetter Elfmeter in der Luft, als zwei Salzburger Eldar Topic an der Strafraumgrenze unsanft in die Zange nahmen, aber die Pfeife von Schiedsrichter Dietmar Drabek zum Leidwesen der Austria-Fans stumm blieb. Kurz vor der Pause hätte Milenko Acimovic einen Ball volley an Gustafsson vorbeigehoben, doch in letzter Sekunde erwischte der Salzburg-Keeper den Ball noch mit den Fingerspitzen.

 

Das erste Tor der Partie erzielten dann aber leider die Gäste aus Salzburg. Nach einer weiten Flanke von Somen Tchoyi köpfte Blanchard beim Klärungsversuch das Leder verkehrt zum Tor stehend direkt vor die Füße von Marc Janko, der aus rund zehn Metern unbedrängt einschießen konnte.

 

In der zweiten Hälfte übernahm die Austria klar das Kommando. Nach 51 Minuten rettete Gustafsson gegen Okotie, der sich im Fünfer energisch durchsetzte aber aus kurzer Distanz scheiterte. Weniger sicher präsentierte sich der Schlussmann der Bullen kurze Zeit später, als er bei einem Freistoß fast am Ball vorbeifuhr und Jacek Bak beinahe zum Ausgleich eingeköpft hätte.

 

Dann schlug wie schon im ersten Saisonheimspiel die große Stunde des eingewechselten „Momo“ Diabang: Der Senegalese setzte sich nach einem perfekten Sulimani-Zuspiel gegen Sekagya durch und traf an Gustafsson vorbei zum vielumjubelten Ausgleich (84.). Die Veilchen warfen danach noch einmal alles nach vorne, setzten sich auch in der Hälfte der Salzburger fest, ein Last-Minute-Tor wie im Sommer gelang aber dieses Mal leider nicht mehr. Aufgrund der starken Vorstellung speziell nach der Pause ist dieses 1:1 und der Punktegewinn eine wichtige Moralspritze für die Daxbacher-Elf, auf die in der kommenden Runde das Auswärtsspiel in Salzburg wartet.

 

Aufstellung Austria Wien:
Safar - Standfest, Bak, Dragovic, Suttner (69., Krammer) - Sulimani, Blanchard (81., Hattenberger), Acimovic, Sun - Topic (61., Diabang), Okotie

 

Aufstellung Red Bull Salzburg:
Gustafsson - Bodnar, Sekagya, Gercaliu, Ulmer - Pitak (62., Vonlanthen), Aufhauser, Boussaidi - Nelisse (86., Ngwat-Mahop), Tchoyi - Janko (73., Zickler)

 

Tore:
Janko (43.) bzw. Diabang (84.)

 

Gelbe Karten:
Bak, Sulimani bzw. Boussaidi

Interviews nach dem Spiel

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 19 44
2. FC Red Bull Salzburg 19 42
3. SK Rapid Wien 19 31
4. FC Flyeralarm Admira 19 28
5. LASK 19 26
6. CASHPOINT SCR Altach 19 25
7. FK Austria Wien 19 23
8. SV Mattersburg 19 18
9. RZ Pellets WAC 19 16
10. SKN St. Pölten 19 7
» zur Gesamttabelle