17.02.2009, 12:00 Uhr

SAFAR & SUTTNER: HEUTE NEIN, AM SAMSTAG VIELLEICHT

Safar & Suttner: Heute nein, am Samstag vielleicht

Noch vier Tage bis zum Anpfiff der Frühjahrs-Runde der Fußball-Bundesliga. Wenn das Wetter mitspielt, wovon wir aber grundsätzlich ausgehen. Wäre schon morgen, Mittwoch, die erste Partie, würden zwei Stammkräfte des FK Austria Wien sicher fehlen, bis Samstag könnte es sich für Szabolcs Safar und Markus Suttner allerdings ausgehen. Wir machen den Gesundheitscheck mit dem Duo.

 

Szabolcs Safar: Die Nummer 1 machte nur drei der acht Spiele in der Wintervorbereitung, seit gut einer Woche laboriert er an einer Rückenverletzung. Begonnen haben die Schmerzen nach einem Sprungtraining vergangenen Montag, seither ist er kaum in das Mannschaftstraining integriert. „Erst haben die Beschwerden nachgelassen, aber nach ein paar Tagen ist es wieder schlimmer geworden“, sagt der 34jährige, der in dieser Saison ein großer Rückhalt war, von vielen Experten auch zum „Tormann der Herbstsaison“ gewählt wurde.

 

Wäre morgen der „D-Day“, müsste Safar passen. Nicht aber, weil er noch immer große Schmerzen hat, sondern weil er für die Sicherheit noch mehr Balltraining benötigen würde. „Mein letztes Tormanntraining war in Marbella. Dort waren aber andere Bodenverhältnisse als hier, insofern könnte ich nicht von Null auf Hundert einsteigen“, erklärt Safar, der spätestens am Donnerstag entscheiden möchte, ob er gegen Sturm spielen kann. „Ich tue bis zur letzten Sekunde alles, um bis zum Wochenende fit zu werden, aber zwei, drei Trainings brauche ich unbedingt.“

 

Sein Ersatz wäre wie schon am Samstag gegen Dunajska Streda Robert Almer. Der 24jährige hat in dieser Saison schon zweimal in der Bundesliga für die Austria die Bälle gefangen als Safar verletzt war: Beim 3:2-Sieg über Salzburg und beim 0:0 gegen Kapfenberg. Er wäre jedenfalls bereit, hätte auch von Coach Karl Daxbacher das vollste Vertrauen.

 

 

Markus Suttner: Der Linksverteidiger (oben) verletzte sich vergangenen Mittwoch bei einem Zweikampf am Knie. Die Magnetresonanz-Untersuchung ergab eine Bänderdehnung.

 

Seither durfte er außer Krafttraining kaum etwas machen, am Montag konnte er erstmals wieder halbwegs schmerzfrei laufen. „Sutti“ setzt ebenfalls alles daran, um bis zum Samstag fit zu werden. Auch bei ihm wäre es unmöglich, bereits morgen um Meisterschafts-Punkte zu spielen, aber noch hat er die Hoffnung nicht aufgegeben, dass er beim Start ins Frühjahr dabei sein kann.

 

„Ich mache jeden Tag alle möglichen Therapien, behandle mich sogar daheim selber mit einem kleinen tragbaren Stromgerät. Ich will unbedingt spielen, habe eine super Vorbereitung hinter mir“, so Suttner, der zwar „on fire“ ist, aber auch schon einige Zeit ohne Balltraining. Am Mittwoch oder Donnerstag soll auch bei ihm feststehen, ob es mit einem Einsatz klappen kann. Ersatzkandidaten sind entweder Mario Majstorovic oder Xiang Sun. 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 35 78
2. FK Austria Wien 35 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 35 60
4. CASHPOINT SCR Altach 35 53
5. FC Flyeralarm Admira 35 46
6. SK Rapid Wien 35 43
7. SV Mattersburg 35 40
8. RZ Pellets WAC 35 39
9. SKN St. Pölten 35 37
10. SV Guntamatic Ried 35 35
» zur Gesamttabelle