04.09.2009, 11:45 Uhr

RUBIN OKOTIE WIRD AM MONTAG OPERIERT

Rubin Okotie wird am Montag operiert

Nach einer zweiten Untersuchung ist es für Rubin Okotie und den FK Austria Wien endgültig zur Gewissheit geworden: Der 22jährige Stürmer wird sich einer Operation an seinem lädierten Knie unterziehen müssen. Bereits am Montag ist der Termin, Okotie wird sich bei einem Spezialisten in Augsburg unters Messer legen. Bis Weihnachten wird der zurzeit treffsicherste Stürmer der Violetten damit ausfallen.

 

Bis Mittwoch wird er danach in der Klinik bleiben, dann muss er sechs Wochen mit Krücken gehen und in weiterer Folge wird er mit Hochdruck an seiner Rückkehr arbeiten. Da Okotie kein Typ ist, der sich hängen läßt und extrem stark im Kopf ist, wird er das Beste aus seiner Situation machen und auch diese Hürde meistern.

 

Wann er wieder aktiv ins Geschehen eingreifen kann, ist noch offen. Nach Rücksprache mit den Ärzten darf man bei dieser Verletzung aber nichts überstürzen, sondern muss Schritt für Schritt denken und von Woche zu Woche schauen.

 

AG-Vorstand Thomas Parits: „Es ist natürlich keine leichte Situation für ihn, aber er hat alles sehr gefasst aufgenommen. Ich bin sehr optimistisch, dass er im Winter die komplette Vorbereitung schon wieder mit uns mitmachen kann.“

 

Okotie verletzte sich am vergangenen Donnerstag beim Europa-League-Spiel gegen Metallurg Donezk,  bei einer Drehbewegung erlitt er einen Knorpelschaden im Kniegelenk.

 

Es gibt aber auch gute Nachrichten aus der medizinischen Abteilung. Matthias Hattenberger war am Donnerstag bereits wieder bei der Mannschaft im Horr-Stadion. Der Tiroler, der sich beim Derby einen Jochbeinbruch zugezogen hatte, wurde am Sonntag im AKH operiert, wurde aufgrund des guten Heilungsverlaufs aber schon wieder aus dem Spital entlassen.

 

Bis auf Lymphdrainagen wird er vorerst aber absolute Ruhe geben müssen. In vier bis fünf Wochen könnte er wieder spielen, einen genauen Zeitpunkt für das Comeback gibt es aber noch nicht.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle