16.05.2009, 20:00 Uhr

OKOTIE-TRIPPELPACK BEI SOUVERÄNEM 4:1 GEGEN ALTACH

Okotie-Trippelpack bei souveränem 4:1 gegen Altach

Die Wiener Austria feierte am Samstag gegen Altach einen ungefährdeten 4:1-Sieg. Rubin Okotie traf nach einer Traumkombination zur Führung und Mario Bazina schoss quasi mit dem Pausenpfiff das 2:0. Die Daxbacher-Elf ließ danach nichts mehr anbrennen und erhöhte trotz zwischenzeitlichem Ehrtreffer der Gäste (Radonjic traf zum 3:1) durch weitere Treffer von Rubin Okotie noch auf 4:1. Es war der erste Trippelpack unseres jungen Teamstürmers in der österreichischen Bundesliga! Mit dieser überzeugenden Vorstellung überholte die Austria Sturm in der Tabelle und liegt nun wieder auf Platz drei der T-Mobile-Bundesliga.

 

Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Heimspielen begannen die Veilchen dieses Mal wie die sprichwörtliche Feuerwehr. 2. Minute: Sun flankte auf Mario Bazina, der den Ball zum 1:0 über die Linie drückte. Schiedsrichter Oliver Drachta entschied allerdings auf Abseits – eine klare Fehlentscheidung, wie die TV-Bilder zeigen sollten.

 

Die Austria ließ sich in ihren Offensivbemühung aber nicht von diesem aberkannten Treffer irritieren, spielte weiter munter nach vorne und ging nach einer Traumaktion kurz darauf in Front. Mario Bazina bediente mit einem hohen Ball Emin Sulimani der per Direktabnahme in den Strafraum flankte, wo Rubin Okotie mit einem sehenswerten Flugkopfball einnetzte (9.).

 

Auch in der Folge zeigten die Violetten ein sehr attraktives Spiel, wirkten sehr ballsicher, spielerisch stark und ließen Altach kaum durchatmen. Einzige Ausnahme war eine Doppelchance durch Matthias Koch und Alexander Guem, die jeweils im violetten Tormann Szabolcs Safar ihren Meister fanden.

 

Im direkten Gegenzug hatte Rubin Okotie nach schönem Doppelpass mit dem groß aufspielenden Mario Bazina alleine vor Altach-Schlussmann „Pepi“ Schicklgruber die Chance auf 2:0 zu erhöhen, aber hob den Ball leider etwas über das Tor. Dennoch gingen die Veilchen mit einem 2:0 in die Kabine, weil Mario Bazina einen 60-Meter-Pass von Xiang Sun perfekt annahm und eiskalt ins lange Eck verwertete (45.)

 

In der zweiten Hälfte ließen die Veilchen nichts mehr anbrennen und spielten die Partie locker nach Hause. Rubin Okotie erhöhte in der 69. Minute nach einem weiten Pass von Kapitän Jocelyn Blanchard aus dem Mittelfeld auf 3:0. Der Austria-Goalgetter umkurvte Schicklgruber nach einem Solosprint und rollte den Ball ins leere Tor.

 

Die Altacher verkürzten in den Schlussminuten durch Srdjan Radonjic zwar noch auf 1:3 (86.), aber Rubin Okotie gab mit seinem dritten Tor an diesem Abend sofort die passende Antwort. Mario Bazina brachte von rechts einen Zuckerpass zu Okotie, der souverän zum 4:1-Endstand abschloss. Es war der erste Trippelpack in seiner noch jungen Karriere, der die Wiener Austria wieder auf Kurs Richtung Europacup brachte.

 

Aufstellung Austria Wien:
Safar - Troyansky (60., Dragovic), Bak, Schiemer, Majstorovic - E. Sulimani (73., Krammer), Blanchard, Acimovic, Sun (78., Metz) - Bazina, Okotie

Aufstellung Altach:
Schicklgruber - Mimm (83.,Vishaj), Djordjevic, Gramann (65.,Karatay), Kling - Guem, Vorisek - Jun, Koch, Schoppitsch (65., Konrad) - Radonjic

Tore:
Okotie (9., 69., 87.), Bazina (46.) bzw.  Radonjic (86.)

Gelbe Karten:
Troyansky, Schiemer bzw. Djordjevic, Guem

Interviews nach dem Spiel