18.09.2009, 15:20 Uhr

ÖFB-CUP: AUSTRIA BETRITT DIE NÄCHSTE BÜHNE

ÖFB-Cup: Austria betritt die nächste Bühne

Aller guten Dinge sind drei. Nachdem in der Meisterschaft und der Europa League zuletzt kein Sieg gelang, soll im Cup die Trendumkehr her: Am Sonntag treffen die Violetten auswärts auf den FAC Team für Wien (15 Uhr), der vor den Wochenendspielen als Tabellenführer der Regionalliga Ost eine gute Figur abgibt.

 

Coach Karl Daxbacher ist überzeugt, dass FAC-Trainer Andi Ogris seine Mannschaft auf seine „alte Liebe“ bestens einschwören wird und die Floridsdorfer mit einem breiten Rücken gegen den Favoriten zu Werke gehen werden. „Aber bei allem Respekt, den wir jedem Gegner zollen, wir werden dieses Spiel sehr ernst nehmen, wollen unseren Cupsieg natürlich verteidigen.“

 

Noch offen ist, welche Elf Daxbacher an den Start schicken wird. Von den Verletzten wie Acimovic oder Junuzovic wird keiner fit, am Freitag mussten auch Vorisek mit Rückenproblemen und Bak mit Adduktorenbeschwerden passen. Bei beiden sieht es nicht gut aus für das kleine Wiener Derby am Sonntag. „Wir wollten ohnehin durchwechseln“, sagt der Trainer, der Sturmtank Schumacher und unsere 1b Robert Almer bringen wird, darüber hinaus steht auch Julian Baumgartlinger im Gegensatz zu Bilbao, wo er gesperrt war, zur Verfügung.

 

An das 0:3 bei den Basken denkt man bei den Veilchen auch heute noch mit einem weinenden Auge zurück. „Sie waren uns an diesem Abend überlegen, waren eine Klasse über uns, aber daheim wird das ein ganz anderes Spiel“, so Daxbacher, der angriffslustig ergänzt: „Man sollte uns in dieser Gruppe auf keinen Fall abschreiben. An der Ausgangslage hat sich durch diese Niederlage kaum etwas verändert. Wir müssen uns nicht verstecken.“

 

Mit einem Heimsieg über Nacional Funchal am 1. Oktober wäre alles wieder ins richtige Licht gerückt. Vorerst zählt aber nur der Aufstieg ins Cup-Achtelfinale.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle