15.08.2009, 00:30 Uhr

ÖFB-CUP: AMATEURE NACH 7:6-SIEG IM ELFERDRAMA GEGEN HORN WEITER

ÖFB-Cup: Amateure nach 7:6-Sieg im Elferdrama gegen Horn weiter

In einer sehr intensiv geführten Cup-Partie gewinnen die Austria Amateure in Horn im Elfmeterschießen mit 7:6. In der regulären Spielzeit glich zunächst Eric Plattensteiner zum 1:1 aus und nach abermaligem Rückstand war es in der 88. Minute Bernhard Ungerböck, der die klar dominierenden „Amas“ mit dem 2:2 in die Verlängerung schoss. Da die Dihanich-Truppe dort keine ihrer hochkarätigen Chancen verwerten konnte, ging das Spiel ins Elfmeterschießen. Dort gewannen die Amateure schließlich denkbar knapp mit 7:6! Mit diesem Sieg gegen den Ostliga-Vizemeister steht die Truppe von Trainer Hans Dihanich in der 2. Runde des ÖFB-Stiegl-Cup, in dem morgen die Kampfmannschaft auf den SV Würmla trifft.

 

Soviel vorweg – es war ein spannendes Match, das sich die Austria Amateure mit Horn lieferten, wobei die Jungveilchen nach einer vorsichtigen Startphase besser als die Gastgeber in Fahrt kamen. So hatte der sehr aktive Nizar Ben Nasra gegen seine ehemaligen Kollegen gleich die erste  große Einschuss-Möglichkeit, als er aus guter Position vor dem Tor der Niederösterreicher aber leider nicht verwertete.

 

Entgegen dem Spielverlauf stand es dann jedoch plötzlich 1:0 für die Mannschaft von Trainer Rupert Marko. Seoane kam nach einem Eckball zum Ball und schoss aus wenigen Metern unhaltbar für Amateure-Tormann Heinz Lindner zur 1:0-Führung für den SV Horn ein. Die Amateure ließen sich von diesem Rückschlag aber nicht aus dem Konzept bringen, spielten weiter munter nach vorne und vergaben zunächst gleich im Gegenzug einmal mehr durch Ben Nasra eine große Chance zum Ausgleich. Die Offensivbemühungen wurden schließlich in der 38. Minute belohnt: Der starke Nizar Ben Nasra setzte sich an der Seite durch, legte mit einer scharfen Vorlage für Eric Plattensteiner ab, der den Ball aus kurzer Distanz hoch zum verdienten 1:1 ins Netz jagte (38.).

 

Nach Wiederanpfiff nahmen die  jungen Violetten endgültig das Heft in die Hand. Und einmal mehr wurden die Anstrengungen vorerst nicht belohnt, denn es war wieder Horn, das zum zweiten Mal an diesem Abend in Führung ging. Als eine Strafraumsituation scheinbar schon geklärt schien, zeigte der Schiedsrichter nach einem angeblichen Foul von Michael Madl auf den Elfmeterpunkt – eine fragwürdige Entscheidung! Feurer verwertete sicher und so mussten die „Amas“ trotz Überlegenheit zum zweiten Mal an diesem Cup-Abend einem Rückstand hinterherlaufen.

 

Wieder bewiesen die Amateure aber Moral, wenn auch das Nervenkostüm von Coach Hans Dihanich & Co-Trainer Robert Sara hart auf die Probe gestellt wurde. In der 88. Minute wurden die unzähligen Angriffe der „Amas“ doch noch belohnt. Bernhard Ungerböck nahm sich eine weite Flanke sehr schön herunter und knallte das Leder unhaltbar zum später 2:2 unter die Latte.

 

Es ging also, wie in schon so vielen Cup-Schlachten der Amateure, in die Verlängerung. Auch dort lief die Partie quasi auf ein Tor: Rade Djokic hatte bei einem Stangenschuss Pech (99.) und auch Lukas Rotpuller scheiterte nur denkbar knapp, als er in der 102. Minute nur den Tormann anschoss. Von Horn war in der Verlängerung zwar nicht mehr viel zu sehen, aber mit etwas Glück und Kampfgeist retteten sich die Gastgeber dennoch ins Elfmeterschießen.

 

Dort bewiesen die Jungveilchen, wie schon in der Vorsaison, beim Schlager gegen die Rapid Amateure, starke Nerven. Zwar verschoss Kapitän Bernhard Muhr gleich den ersten Elfmeter, aber da Dragan Dimic traf und Heinz Lindner gleich den zweiten Elfer von Bytyci parieren konnte, ehe Raphael Rathfuss zum 2:2 verwertete, herrschte wieder Gleichstand.

Anschließend trafen mit Eric Plattensteiner, Rade Djokic, Manuel Wallner, Lukas Rotpuller und Bernhard Ungerböck alle folgenden Spieler der Amateure, ebenso wie jene von Horn. Bis zu Ex-Veilchen Philip Katzler, der beim Stand von 7:6 für die Violetten den Ball in die Wolken jagte und den umjubelten Aufstieg der Amateure Gewiss machte.


Tore in der regulären Spielzeit
Seoane (14.), Feurer (52.) bzw. Plattensteiner (38.), Ungerböck (88.).

 

Gelbrote Karte
Schöpf (106.)

 

Gelbe Karten Amateure
Rathfuss, Wallner, Madl

 

Aufstellung Austria Amateure
Lindner – Rathfuss, Madl, Muhr, Leovac (55., Schöpf) – Dimic, M. Harrer (46., Rotpuller), Wallner, Plattensteiner – Ben Nasra (72., Ungerböck), Djokic. 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle