13.02.2009, 10:19 Uhr

MIT SELBSTVERTRAUEN IN DIE ENTSCHEIDENDE PHASE - TEST GEGEN DUNAJSKA BEREITS UM 14 UHR

Mit Selbstvertrauen in die entscheidende Phase - Test gegen Dunajska bereits um 14 Uhr

Der FK Austria Wien steht bereits in den Startlöchern. Nur noch wenige Tage sind es bis zum Meisterschaftsauftakt gegen Sturm Graz (21. 02., 18 Uhr). Bereits seit 40 Jahren gehört dieses Duell zu den großen Schlagern der Österreichischen Bundesliga. Dreieinhalb Monate ist es her, dass beide Teams zuletzt die Klingen kreuzten. An den 2. November 2008 denken wir allerdings nicht sehr gerne zurück, denn damals kassierten wir eine von insgesamt nur 13 Heimniederlagen in 68 Spielen gegen Sturm. 

 

Violett ist daheim gegen die „Blackies“ eine Macht. Zumindest in der Gesamtstatistik. Inklusive Cup gab es schon 141 Partien mit 71 Austria-Siegen und 33 Remis. Der letzte Heimerfolg liegt allerdings schon etwas zurück, der gelang nach einem Treffer von Jacek Bak am 23. September 2007. Danach kassierten wir zuhause zwei Niederlagen, unter anderem auch ein 1:3 im Herbst (15. Runde).

 

Am kommenden Samstag soll aber eine neue Zeitrechnung beginnen. Nach bislang sechs Wochen Vorbereitung und damit harter Trainingsarbeit sowie einem zehntägigen Trainingslager in Marbella, sollten alle für den Frühjahrs-Auftakt bestens gerüstet sein. „Wir sind auf einem sehr guten Weg“, sagt auch Coach Karl Daxbacher, der seine Formation für das Sturm-Spiel bereits gefunden haben dürfte.

 

Am Samstag (14.02.) gibt es gegen den slowakischen Erstligisten Dunajska Streda den letzten Härtetest (vorverlegt auf 14 Uhr, Horr-Stadion), der Trainer der Mannschaft ist der Star: Der Deutsche Werner Lorant. Bekanntester Spieler für uns ist der Österreicher Rolf Landerl, ansonsten hat der Tabellenfünfte jede Menge Legionäre aus Frankreich, Kamerun, Tschechien, Ungarn, Bosnien und dem Iran. Einlass ist ab 13 Uhr, der Eintritt ist frei. Geöffnet ist nur die Südtribüne (Sektor E), die slowakischen Fans stehen auf West.

 

Bis auf Michi Madl (Knorpelprellung im Kniegelenk) und Philipp Netzer (Seitenband-OP) sind derzeit alle Mann fit. „Wir haben uns bislang gut vorbereitet, jeder ist froh, dass es auch in der Meisterschaft bald wieder los geht“, meint auch der sportliche AG-Vorstand Thomas Parits, der sich von den restlichen 14 Bundesliga-Spielen einiges erwartet. Wir wollen auch im kommenden Jahr international vertreten sein, also müssen wir von Beginn an in Form sein. Die Spitzenmannschaften liegen in der Tabelle sehr eng beisammen, da kann es in beide Richtungen sehr rasch gehen.

 

Parits weiter: „Die Mannschaft weiß, worum es geht. Besonders in den Testspielen in Spanien wurde uns nichts geschenkt, genau so müssen auch wir auftreten. Wir müssen wieder unsere Stärken hervorkehren und als Block gut stehen, das gibt uns dann wieder die nötige Kompaktheit, die uns im Herbst ausgezeichnet hat.“ Das Sturm-Spiel bildete damals eine Ausnahme, diese Scharte können wir kommenden Samstag wieder ausmerzen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle