10.04.2009, 12:21 Uhr

MIT DEM FUßBALL-ABC ZUM SIEG IN RIED

Mit dem Fußball-ABC zum Sieg in Ried

Nach der Niederlage in Salzburg will der FK Austria Wien in Ried wieder sein anderes, viel hübscheres Gesicht präsentieren. „Wir müssen unbedingt an unsere Leistungsgrenze gehen und an Punkten mitnehmen, was geht“, fordert Trainer Karl Daxbacher vor dem schweren Auswärtsspiel am Samstag. Dass es kein lockerer Oster-Spaziergang wird, ist klar, das bestätigt auch die Heimtabelle der Rieder. Dort kann man es schwarz auf weiß nachlesen, was ohnehin jeder im Gefühl hatte.

 

Ried ist schon lange daheim ungeschlagen. Sehr lange sogar. Genauer gesagt seit einem Jahr. Zuletzt verloren die „Wikinger“ daheim in der letzten Runde der vergangenen Saison – 0:1 gegen den Wiener Westen. Seit damals geht es bergauf: Zehn Siege, drei Remis, null Niederlagen. Bumm, liest sich eindrucksvoll. Aber nicht für Daxbacher: „Okay, sie sind heimstark, dennoch habe ich nicht das Gefühl, dass sie eine Übermannschaft wären.“ Schon gar nicht für eine Austria, die ihr Potenzial ausspielt. Und davon hat sie zweifellos genug.

 

Personell gibt es noch Fragezeichen. Milenko Acimovic hat in den letzten Tagen zwar leichtes Training absolviert, ist aber nach wie vor fraglich. Ebenso Rubin Okotie, der drei Tage lang mit Fieber zuhause im Bett gelegen ist. Dafür ist „Scharfschütze“ Sun Xiang nach seinem Muskelfasereinriss wieder fit und bereit, den Riedern ein paar extrascharfe Ostereier ins Nest zu legen. Emin Sulimani ist gesperrt, Jacek Bak hat seine Gelb-Sperre abgesessen.

 

Das Fußball-ABC, das auch in Ried zur Anwendung kommen soll, klingt einfach, aber es muss auch umgesetzt werden: Die Zweikämpfe annehmen, das Tempo selber gestalten, nicht in Rückstand geraten und die eigenen Torchancen nützen. „Wir müssen den Takt vorgeben“, sagt Daxbacher, „Ried muss spüren, dass wir gekommen sind, um den Sieg mitzunehmen.“

 

Natürlich geht es auch um Stabilisation in der Tabelle, damit wir unsere Ziele erreichen. Derzeit haben wir auf Verfolger Sturm Graz einen Dreipunkte-Polster, schmilzen soll er nach Ried auf keinen Fall. Wenn, dann schon wachsen wie das Oster-Gras!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle