19.02.2009, 11:48 Uhr

MATTHIAS HATTENBERGER: BÄNDERRISS, 3. TEIL...

Matthias Hattenberger: Bänderriss, 3. Teil...

Unfassbar, unerklärlich und unglücklich! Wenn ein Sportler das Pech an sich kleben hat, dann Matthias Hattenberger. Der „Pechvogel der Saison“ verletzte sich gestern beim Nachmittagstraining auf dem Kunstrasen abermals schwer und wird wieder einige Wochen ausfallen. Das ist einfach ungerecht!

 

Hattenberger ist bei einem internen Spiel auf den Ball gestiegen und dabei so unglücklich umgekippt, dass er sich einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk zugezogen hat. Dies ergab heute Vormittag ein Untersuchung im Röntgeninstitut von Dr. Gerald Seidl. Der 30jährige muss wenigstens nicht operiert werden, er wird allerdings ein weiteres Monat ausfallen und damit auch zum Rückenrundenstart nur von der Tribüne aus mit fiebern können.

 

Dabei hatte der defensive Mittelfeldspieler in dieser Saison schon ungeheures Pech. Der Tiroler, der nach einer Schulterverletzung und einer Operation schon seit Anfang Oktober verletzt war, hatte sich beim ersten Training nach der Winterpause wieder eine schwere Verletzung, diesmal allerdings in der rechten Schulter, zugezogen. „Hatti“ hatte sich entschlossen, auf eine Operation, nach der ihm drei Monate Reha gedroht hätten, zu verzichten.

 

Jetzt zwingt ihn der Knöchel ungewollt zur nächsten Pause. Dabei war er noch vor Kurzem so zuversichtlich für die Frühjahrrunde. Hier ist diese Story nachzulesen.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle