07.04.2009, 11:35 Uhr

MARIO BAZINA MELDET SICH MIT TOR ZURÜCK

Mario Bazina meldet sich mit Tor zurück

5In den vergangenen Wochen war es ruhig geworden um Mario Bazina. Eine schwere Grippe hatte den 33-Jährigen knappe zwei Wochen außer Gefecht gesetzt. Nach einigen Tagen im Training kam die Kraft aber endlich wieder zurück. Bei der 1:4-Niederlage in Salzburg wurde Bazina in der zweiten Hälfte eingewechselt und erzielte nach einer schönen Einzelaktion zumindest noch den Ehrentreffer für Violett.

 

Zu Wochenbeginn ärgerte sich unser Offensivallrounder zwar noch immer über das bittere 1:4 in der Mozartstadt, sein kleines persönliches Erfolgserlebnis macht ihm aber Mut für die nächsten Wochen: „Ich bin doch längere Zeit mit hohem Fieber im Bett gelegen und war auch im Training noch nicht ganz der Alte. Mittlerweile habe ich aber den Anschluss wieder gefunden und bin froh, dass diese lästige Angelegenheit abgehakt ist. Endlich kann ich wieder Gas geben.“

 

Das wird nach dem Ausrutscher in Salzburg dringend nötig sein, weiß auch der Filigrantechniker der Veilchen: „Wir müssen dieses verpatzte Spiel schnell vergessen. Noch ist nichts allzu schlimmes passiert, aber Sturm Graz ist uns in der Meisterschaft knapp auf den Fersen. Deshalb sollten wir in der kommenden Runde in Ried auf alle Fälle punkten.“

 

Es wartet keine leichte Aufgabe, denn gerade auswärts sind die Innviertler, so Bazina, eine harte Nuss: „Wir haben uns dort im Herbst bei der 1:3-Niederlage schon einmal die Zähne ausgebissen und sind gewarnt. Wir müssen aus dem vergangenen Wochenende die richtigen Schlüsse ziehen. Ried agiert zu Hause sehr aggressiv. Im Vergleich zum Salzburg-Match heißt es viel mehr die Zweikämpfe annehmen, sonst wird es dort nichts zu holen geben.“

 

Klare Worte von unserem achtfachen Saisontorschützen, der bereits zwei Mal gegen die Oberösterreicher netzte und sich einen dritten, vor allem siegbringenden Volltreffer gegen die Gludovatz-Truppe, erhofft: „Beim 1:3 im Herbst fiel mein Tor wie gegen Salzburg leider zu spät. Sicher freue ich mich auch dann ein wenig, aber in Wahrheit sind diese Treffer eine brotlose Kunst. Hoffentlich gelingt mir dieses Mal rechtzeitig etwas, damit wir Sturm weiter auf Distanz halten können.“

 

Abgesehen vom Patzer gegen die Bullentruppe sieht Bazina in der zweitenSaisonhälfte der Violetten deutlich mehr Licht als Schatten: „Die Mannschaft hat sich gut ins Frühjahr hineingekämpft. Entscheidend war für uns der Aufstieg im Cup gegen Sturm Graz, wo wir ein schon verloren geglaubtes Match noch gedreht haben. Die Auslosung ist in Ordnung, wir haben es in beiden Bewerben selbst in der Hand. Jetzt heißt es den Blick nach vorne zu richten und hart weiter zu arbeiten!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle