22.04.2009, 11:00 Uhr

KARL DAXBACHER: „WOLLEN MIT PACKENDEM CUP-FIGHT INS FINALE!“

Karl Daxbacher: „Wollen mit packendem Cup-Fight ins Finale!“

Die Vorfreunde bei der Wiener Austria auf das Cup-Halbfinale gegen den SC MAGNA steigt. Nur mehr wenige Stunden sind es, die die Veilchen vom Anpfiff der mittlerweile fast ausverkauften Partie in Wiener Neustadt (18:15 Uhr) trennen. Der violette Anhang wird in Massen nach Neustadt strömen, den Pokal-Schlager zu einem halben Austria-Heimspiel machen.


Ein nicht unwesentlicher Faktor, wenn es nach Austria-Trainer Karl Daxbacher geht: „Wir müssen unseren Anhängern für diesen Vertrauensvorschuss etwas zurückgeben. Ich erwarte mir von jedem einzelnen unserer Spieler vollen Einsatz über 90 Minuten. Das muss unser Anspruch sein.  Alles andere würde uns keiner der zahllos angereisten Fans verzeihen.“


Diese hohe Erwartungshaltung an den Rekordtitelhalter im ÖFB-Cup ist für den Coach der Veilchen und die Mannschaft ein zusätzlicher Ansporn: „Die Austria ist im Cup mit 26 Titeln eine Klasse für sich und wir wollen dieser Erfolgsgeschichte heute ein weiteres Kapitel hinzufügen.“


Nach dem anstrengenden Arbeitssieg gegen Kapfenberg lag der Schwerpunkt in den vergangenen zwei Tagen vor allem auf der Regeneration, um gegen die Niederösterreicher wieder spritzig an den Start gehen zu können. Für die Moral war dieser Sieg gegen die Gregoritsch-Truppe mehr als wichtig: „Die Austria darf nie abgeschrieben werden, soviel weiß spätestens nach dem Match gegen Kapfenberg jeder Gegner.“


Was die Chancenverteilung im Duell mit Wiener Neustadt angeht, erwartet Daxbacher eine hart umkämpfte Partie: „Sie sind ein offensiv orientiertes Team, das sich nicht verstecken wird. Wir werden also unsere Räume bekommen. Die Zuschauer dürfen sich hoffentlich über einen echten Cup-Fight mit wenig taktischen Zwängen und viel Emotionen freuen, wobei solche Prognosen immer mit etwas Vorsicht zu genießen sind.“


Dem Kader der Neustädter zollt der Austria-Trainer einmal mehr Respekt: „Sie haben mittlerweile Bundesliga-Niveau, darüber wissen wir Bescheid und dementsprechend werden wir sicher nicht aus Leichtsinn ins offene Messer laufen.“


Einen Vorteil für Violett sieht „Daxi“ vor allem im Niveauunterschied der Ligen: „Wiener Neustadt spielt jede Woche gegen Teams wie Vöcklabruck, Grödig oder Gratkorn. Wir dagegen werden in der Bundesliga regelmäßig von Mannschaften wie Salzburg, Rapid oder Sturm auf einem weitaus höheren Level gefordert. Das ist keine Überheblichkeit, sondern eine Tatsache und wir werden sehen, inwieweit dieser Faktor zum Tragen kommt.“


Die Erfolgsbilanz bei einem Erfolg in Wiener Neustadt könnte sich auf alle Fälle sehen lassen, wäre es doch der sechste violette Finaleinzug en suite und die Möglichkeit als erster Klub in der Geschichte des ÖFB-Cups vier Pokalsiege am Stück zu holen!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle