11.05.2009, 19:06 Uhr

JOCELYN BLANCHARD: DIE ZEICHEN STEHEN AUF ABSCHIED

Jocelyn Blanchard: Die Zeichen stehen auf Abschied

Das Trikot mit der legendären Nummer 15 wird in der kommenden Saison beim FK Austria Wien nicht mehr von Jocelyn Blanchard getragen werden. AG-Vorstand Thomas Parits teilte dem Routinier, der in zwei Wochen seinen 37. Geburtstag feiern wird, heute nach dem Training mit, dass er ihm für die kommende Saison keinen Vertrag mehr als Spieler anbieten wird. Aber er könnte in eine andere Rolle schlüpfen.

 

„Es war eine sehr schwierige Entscheidung, aber wir wollen die Mannschaft etwas verjüngen“, sagt Parits, der sich dennoch die Dienste des Franzosen sichern möchte. „Wir würden ihn sehr gerne in unseren Verein einbauen. Wir werden mit ihm selber noch reden, ob er das möchte und welche Pläne er hegt.“

 

Der Kapitän der Austria, der seit dem Jahr 2003 für uns spielt, hat sich aber noch keine Gedanken über einen Job bei den Veilchen im Scouting, der Akademie, als Berater oder als Nachwuchstrainer gemacht. „Es ist jetzt eine neue Situation für mich. Körperlich fühle ich mich noch sehr gut in Form, ich möchte eigentlich noch weiter spielen“, so Blanchard, der bislang 194 Meisterschafts-Spiele für uns bestritten hat (8 Tore). Die ADEG-Liga ist allerdings kein Thema für ihn. „Wenn ich als Spieler weitermache, dann nur in der Bundesliga.“

 

Thomas Parits, der sich gerade von einem Bandscheiben-Vorfall wieder halbwegs erholt hat, sagt ganz deutlich: „Wir haben noch keinen Nachfolger für ihn, man kann so einen verdientsvollen Spieler auch nicht so rasch ersetzen. Darum hoffe ich ja auch, dass wir eine Position für ihn bei uns finden, damit unser Nachwuchs von ihm profitieren kann.“

 

Diese, seine insgesamt sechste Saison für Violett, wird der Kampfroboter jedenfalls fertig machen und spätestens dann wird er auch seine Zukunft planen. Wir hoffen, dass er sie bei der Austria Wien sieht!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle